Viele Schmankerl

Mit seiner Tuba kommt Andreas Martin Hofmeir ins Königsbrunner Trachtenheim. (Foto: Stöbich)

Gedichte und Rockmusik, Kabarett und Kindertheater – ein abwechslungsreiches Programm hat der Verein „Kultur lebt in Königsbrunn“ für das neue Jahr zusammengestellt. Damit leistet er für jung und alt einen wesentlichen Beitrag zur Vielfalt des kulturellen Lebens in der Stadt; Karten für alle Veranstaltungen (außer kulinarischer Advent) gibt es beim Kulturbüro (Telefon 08231/60 62 60) sowie in der Stadtbücherei (Telefon 08231/60 62 55).

Zum Auftakt gibt es am Samstag, 23. Januar, im Café Mozart eine Lesung mit Werken von Christian Morgenstern. Jörg Stuttmann wird ab 19 Uhr anhand von Gedichten den Lebensweg des Autors nachzeichnen und den Zuhörern die vielfältigen Facetten seines Werkes näherbringen.
Am Samstag, 20. Februar, gastiert um 20 Uhr die „Up2Date Bigband“ im Trachtenheim an der Donauwörther Straße 46. Die 16 Musiker unter Leitung von Tobias Wiedemann, spielen nicht nur Hits der 1920er und 30er Jahre, sondern auch Swing, Latin, Pop, Rock und Funk; außerdem sind auch Musical-Klänge zu hören. Musik ganz anderer Art wird am Samstag, 12. März, ab 20 Uhr im Pfarrsaal zur Göttlichen Vorsehung zu hören sein: Der Königsbrunner Christoph Müller stellt sein erstes Soloprogramm „Home“ vor, das er mit dem Percussionisten Bernhard Pricha auf den Weg bringt. Er ist bekannt durch seine Instrumentalkompositionen und hat eine besondere Gabe, mit Tönen Geschichten zu erzählen.
Akustik-Rock gibt es am Samstag, 16. April, ab 20 Uhr in „Murdocks Pub“ in der Gotenstraße. Die Rockband „Embarry“ steht für Rock mit viel Leidenschaft. Mit Songs von Pink Floyd, Eric Clapton und Gary Moore laden die Musiker zu einer Zeitreise durch 20 Jahre Rockgeschichte ein. Die rein akustische Besetzung mit Gitarre, Bass und Schlagzeug verleiht der Musik einen unverwechselbaren Sound.
Auf Musikkabarett dürfen sich die Königsbrunner am Freitag, 30. September, freuen: Ins evangelische Gemeindezentrum St. Johannes kommen um 19.30 Uhr die ehemaligen Mitglieder der „Biermösl Blosn“. Christoph und Michael Well haben mit ihrem Bruder Karl eine neue Formation gegründet. Die drei Sprosse der Großfamilie Well nehmen in bewährter Biermösl-Tradition das politische Geschehen in Bayern und dem Rest der Welt aufs Korn.
Ebenfalls im Gemeindezentrum gibt es gleich noch einen Kabarettabend mit Luise Kinseher. „Ruhe bewahren!“, fordert sie ihr Publikum am Donnerstag, 13. Oktober, um 19.30 Uhr auf. Sie hat eine lange Aufgaben-Liste. In einem fulminanten Figurenszenario spielt sich die preisgekrönte Kabarettistin und Nockherberg-Bavaria in die Herzen des Publikums.
Andreas Martin Hofmeir ist Professor am Mozarteum in Salzburg und Gründungsmitglied der bayrischen Kultband „Labrassbanda“. Jetzt besinnt er sich auf seine kabarettistischen Wurzeln. Er liest am Freitag, 25. November, unter dem Motto „Kein Aufwand“ aus seinen Erfahrungen als Tubist und Weltreisender (Beginn um 19.30 Uhr in der Gaststätte „Zum Trachtenheim“). Dazu gibt es brasilianische, ungarische und argentinische Musik auf der Tuba zu hören, begleitet von Guto Brinholi auf der Gitarre.
Am Samstag, 26. November, lädt der Verein um 19 Uhr zu einem kulinarischen Advent in der Königsbrunner Hofwirtschaft Nepomuk ein und am Sonntag, 4. Dezember, kommt um 15 Uhr das Moussong-Theater mit dem Stück „Vom Fischer und seiner Frau“ ins Jugendzentrum „Matrix“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.