VOX CORONA feierte Fasching beim Sängerball

Annette Geis und Josef Hauber singen. (Foto: Manfred Gallitzendörfer)
 
VOX CORONA tanzt. (Foto: Manfred Gallitzendörfer)
"Seit Jahren bin ich auf dem Sängerball, weil's mir da so gut gefällt," konstatierte Dieter Elmer, der im normalen Leben als "Käsmichl" für die Augsburger Allgemeine Karikaturen und Mundartreime gestaltet. Fantasievoll kostümierte Besucher füllten am Faschingssamstag den Saal des Trachtenheims. Waldschrate, Scheichs, Mexikaner, Clowns, Biene Maja und eine Sechsergruppe orangefarben gestylter Powerfrauen schwangen da das Tanzbein, machten bei der Polonaise die Tanzfläche unsicher oder schunkelten an den Tischen. Die dazu passende Musik, sei es Schlager, Rock oder Partyhit, lieferten Holger und Alexander vom Duo Zweikanal.

Einen musikalischen Beitrag brachten auch Mitglieder von Vox Corona, geleitet von Josef Hauber und von Birgit Scharrer am Akkordeon begleitet. Sie gaben G'stanzl auf schwäbisch zum Besten, die Eugen Prestele getextet hatte. Dass die Sängerinnen und Sänger mit dem PC-Programm daheim zu wenig üben und in der Probe zu viel schwätzen, wurde da von Josef Hauber und Annette Geis besungen. Doch der Chor antwortete darauf mit dem Refrain: "Aber mir roicht's, wenn ich woiß, dass i kennt, wenn i mecht..."

Als "Grantler" moserte Vox-Corona-Vorsitzender Peter Henkel in seiner Büttenrede unter anderem über das Internet: "Mein Gott, was ist das für ein G'frett mit dem blöden Internet....zum Teufel mit dem Digital! Die können mich - und zwar rektal!"

Besonders aufregen müsse er sich über den Sender RTL: "Muss feststellen ein Dschungelkönig, der Medienerfolg ist viel zu wenig, dann hat der Sender RTL noch eine Serie speziell, die 'Adam sucht Eva' ist genannt, im Paradies am Südseestrand mit gar nichts aus dem Kleiderschrank zieh'n dort die Kandidaten blank. Auch der Richter Gnadenlos lässt herunter seine Hos', weil unbedingt er zeigen will sein'n alten Schniedel, Ronald Schill....Nur Frauen int'ressieren ihn und der Genuss von Kokain. Früher hat, was mich empört, er andre dafür eingesperrt....Dass ihr mich nicht für sonst wen haltet, ich hab's versehentlich eingeschaltet.

Auch ärgere den "Grantler" das "Dschungelcamp": "Wenn ein Schauspieler oder Entertainer merkt, für mich interessiert sich keiner...dann geht er, ein erloschner Stern oder nur ein Möchtegern, vielleicht ein unsteter Tramp zur Aufmotzung ins Dschungelcamp...Ein Hilferuf kommt ihm heraus: Ich bin ein Star, holt mich hier raus! Sinnvoll kann der Appell nicht sein, er wollt doch unbedingt hinein. Umgekehrt macht's einen Sinn: Ich bin ein Depp, da g'hör ich hin!"

Mit von der Partie war natürlich auch die Tanzgruppe des CCK Fantasia. In ihrer Jubiläumsshow (40 Jahre) "California - the Golden State" begeisterte die Truppe besonders mit der farbenprächtigen, schillernden Darstellung der "Roseparade". Die Tollitäten Verena III. und Tobias III. verliehen Orden an Josef Hauber, Annette Geis, Martha Schuster-Prestele und Margit Gallitzendörfer.

Zwischendurch konnten die Ballbesucher in der Kellerbar Einen heben, um dann einen Twist oder Jive aufs Parkett zu legen und bis weit nach Mitternacht zu tanzen.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.