WAS GRABRÄUBER IN DER BRONZEZEIT ÜBRIG LIESSEN

Grabungsfunde aus dem Baugebiet 110 (Pater-Rupert-Mayer-Straße)

Das Team des Kulturbüros lädt alle Interessenten herzlichen zum Vortrag ein.
Am Donnerstag, 2.3.2017
Um 19.00 Uhr im Informationspavillon- 955, Alter Postweg 1 in Königsbrunn

Schon vor über 4000 Jahren waren im Königsbrunner Baugebiet 110 Grabbeigaben begehrte Objekte. Grabungsleiter Rainer Linke und Siglinde Matysik vom Arbeitskreis für Vor- und Frühgeschichte berichten über die Ausgrabung, Entdeckungen und erstaunlichen Funde des frühbronzezeitlichen Gräberfelds an der Pater- Rupert-Mayer-Straße.

Seit mehr als 30 Jahren ist der Arbeitskreis für Vor- und Frühgeschichte in der Stadt Königsbrunn und dem südlichen Landkreis Augsburg tätig, um archäologische Hinterlassenschaften unserer Vorfahren zu retten. Der archäologische Schaden, den Räuber an vorzeitlichen Gräbern anrichten, ist oft immens. Wie die Grabungen verliefen, was dort gefunden wurde und was das über die Menschen und ihre Kultur aussagt, können Sie bei diesem spannenden Vortrag mit Bildern und Exponaten erfahren.

Eintritt frei,

Informationen im Kulturbüro erhältlich.
kulturbuero@koenigsbrunn.de
Tel. 08231 606 260
Öffnungszeiten Mo.-Fr. 8- 12.30 Uhr und Di. + Do. 15-18 Uhr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.