40 000 Stellungnahmen zum Bundesverkehrswegeplan

Finger weg von unserem Trinkwasser!

Besonders viele Einsprüche gingen zum Projekt „Osttangente B2“ ein.

Zu den bundesweiten Bauprojekten konnten die Bürger im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung ihre Einwände einbringen. Es seien insgesamt 40 000 Stellungnahmen via Internet und per Post eingegangen. „Diese werden nun geprüft und ausgewertet", sagte Ressortchef Alexander Dobrindt (CSU) den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Der überarbeitete Entwurf soll im Juli dem Bundeskabinett vorgestellt werden.

Besonders viele Stellungnahmen gab es nach dpa-Informationen zur Osttangente. Mit großem Engagement wehren sich die Bürger dagegen, dass eine vierspurige Bundesstraße durch das Trinkwasserschutzgebiet von Augsburg und Königsbrunn gebaut werden soll. Mit einer gut ausgebauten Bundesstraße wird noch mehr Verkehr angezogen und erhöht die Gefahr von Verunreinigungen, so die Bedenken vieler Einwohner aus dem Landkreis Augsburg. Mit dem neuen Bannerwagen „Finger weg vom Trinkwasser“ macht sich die Bürgerinitiative Königsbrunn Keine Autobahn (BIKA) weiterhin gegen den Bau des 4. Teilabschnittes durch das Schutzgebiet stark. „Seit der Öffentlichkeitsbeteiligung bekam unsere Bürgerinitiative viel Zuspruch und Unterstützung von den Bürgern aus der Region. Dies zeigt den enormen Widerstand gegen dieses Bauprojekt“, betonte Andreas Nieß, der Sprecher der BIKA. Er zeigt sich optimistisch, dass die schlagkräftigen Argumente bei der Erarbeitung des zweiten Entwurfes durch das Verkehrsministerium berücksichtigt werden. Die Ausbaugesetze sollen im Dezember 2016 im Parlament verabschiedet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.