Jetzt die Meinung sagen

Jetzt Stellung nehmen: Daran soll das neue Banner der Bürgerinitiative Keine Autobahn Königsbrunn erinnern. Foto: BIKA


Noch bis 2. Mai haben Bürger die Möglichkeit, während der sechswöchigen Öffentlichkeitsbeteiligung zur Osttangente und zum Bundesverkehrswegeplan (BVWP 2030) Stellung zu nehmen.

Um darauf aufmerksam zu machen, stellte die Bürgerinitiative Keine Autobahn Königsbrunn (BIKA) vergangene Woche ein Banner auf. Am Marktsonntag in Königsbrunn informierte die Initiative über die geplante, vierspurige Schnellstraße, die das südlich gelegene Naturschutz- und Naherholungsgebiet durchschneiden soll. Die Osttangente soll die Autobahn bei Derching und die B17 bei Königsbrunn verbinden, an Friedberg, Kissing und Mering vorbei und über den Lech hinüber. 180 Millionen kostet das Projekt, das sämtliche Verkehrsprobleme im Osten von Augsburg in Luft auflösen soll. Unter den Besuchern des Standes waren auch Bundestagsabgeordneter Volker Ullrich (CSU) und der Königsbrunner Bürgermeister Franz Feigl, der deutlich machte, dass er gegen eine Route durch das Augsburger und Königsbrunner Trinkwassereinzugsgebiet sei.

Die Bürgerinitiative setzt sich mit allen Mitteln gegen den vierten Bauabschnitt im Süden von Königsbrunn ein, um die Natur, die Trinkwasser- und Lebensqualität zu erhalten - weitere Aktionen sind geplant. Die Bürger sind aufgerufen bis 2. Mai über das Online-Formular unter www.bmvi.de oder per Post ihre Meinung zur Osttangente abzugeben. Die Adresse: Bundesverkehrsministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Referat G12, Invalidenstraße 44, 10115 Berlin, Stichwort BVWP 2013.

Wie das funktioniert, darüber können sich Interessierte auf der Seite des Bundesverkehrsministeriums und auf der Internetseite der Bürgerinitiative www.bika-koenigsbrunn.de informieren. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.