2. Platz für die Tischtennisdamen des TSV Königsbrunn bei den Bayerischen Pokalmeisterschaften

Im Bild die Siegerteams v.l.: TSV Königsbrunn: Melanie Wantscher, Ivana Taseva, Brigitte Wantscher, Julia Schaller; SV 1963 Riedering.
Als Bezirkspokalsiegerin in Schwaben durfte die 1. Damenmannschaft des TSV Königsbrunn am vergangenen Wochenende bei den Bayerischen Pokalmeisterschaften, die in Ebersdorf bei Coburg ausgetragen wurden, an den Start gehen und sich dort mit den sechs Pokalsiegern der anderen Bezirke messen. Gespielt wurde zunächst eine Gruppenphase mit einer Dreier- und einer Vierergruppe. Die beiden Gruppensieger würden dann am Sonntag, dem zweiten Turniertag, im Finale aufeinandertreffen.
Die 1. Damenmannschaft des TSV Königsbrunn bekam es in ihrem ersten Spiel mit dem Team des Henger SV, dem Bezirkspokalsieger der Oberpfalz, zu tun. Nach einem 0:1-Rückstand konnten Melanie Wantscher und Brigitte Wantscher vom TSV Königsbrunn die Begegnung schnell in die aus ihrer Sicht richtige Bahn lenken, beide punkteten zweimal und brachten ihr Team somit in Führung. Der Henger SV verkürzte zwar noch auf 4:3, doch mit ihrem dritten Einzelsieg des Spiels holte Brigitte Wantscher dann den letzten benötigten Punkt und entschied die Partie zugunsten des TSV Königsbrunn, Endstand 5:3.
In ihrem zweiten Spiel am Samstag musste die 1. Damenmannschaft gegen den TV 1848 Schwabach aus Mittelfranken antreten. Das königsbrunner Team gewann hier schnell die Oberhand und erspielte sich einen 4:1-Vorsprung. Nachdem der TV Schwabach noch einmal auf 4:2 herangekommen war, gewann Brigitte Wantscher ihr drittes Einzel, wodurch sie ihr Team zu einem 5:2-Erfolg und gleichzeitig zum Gruppensieg brachte.
In dem mit Spannung erwarteten Finale standen sich am Sonntag schließlich die Mannschaft des TSV Königsbrunn und die Mannschaft des SV 1963 Riedering, die sich ebenfalls ungeschlagen in der anderen Gruppe durchgesetzt hatte, gegenüber. Das Spiel begann ausgewogen, Melanie Wantscher punktete für den TSV Königsbrunn, Ivana Taseva unterlag dagegen ihrer Gegnerin vom SV 1963 Riedering. Die beiden folgenden Einzel verliefen sehr ausgeglichen und gingen in den Entscheidungssatz, wobei sich Melanie Wantscher und Brigitte Wantscher letztlich aber mit 12:14 und 10:12 jeweils denkbar knapp geschlagen geben mussten. Zwar konnte Brigitte Wantscher noch einmal auf 2:3 aus Sicht des TSV Königsbrunn verkürzen. Am Ende reichte das jedoch nicht mehr, um den Rückstand aufzuholen. Der SV 1963 Riedering gewann die nächsten beiden Einzel und entschied die Partie somit mit Endstand 5:2 für sich.
Für die 1. Damenmannschaft sowie für die gesamte Tischtennisabteilung des TSV Königsbrunn ist der hervorragende 2. Platz bei den Bayerischen Pokalmeisterschaften ein großer sportlicher Erfolg. Sogar die Qualifikation zu den Deutschen Pokalmeisterschaften auf Bezirksebene ist weiter möglich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.