Das Racing Team bei den südbayerischen Endläufen

Mit der Aufnahme in den ADAC Südbayern e. V. ermöglichte das Racing Team seinen Fahrern das erste Mal in der Vereinsgeschichte die Teilnahme an den Südbayerischen Endläufen. Die Fahrer erreichten dies durch ihre hervorragenden Leistungen in den Qualifikationsläufen.
Für das Wochenende am 23. und 24.07.2016 konnten sich zwei Fahrer des Racing Team Königsbrunn für die Südbayrischen Einzelmeisterschaften in Oberstaufen qualifizieren. Zu diesem zweitägigen Rennen qualifizieren sich nur die Fahrer mit sehr guten Rennergebnissen in den Qualifikationsläufen ihrer Region. Unter diesen erschwerten Bedingungen sind 128 Teilnehmer aus den fünf südbayrischen Regionen angetreten.
Der erste Renntag lief für Marius den Fahrer der Klasse 1 (8 - 9 jährige) des RT’s nicht so überragend wie die bisherige Saison. Den ersten von zwei Wertungsläufen durfte er wiederholen, weil ein Kart ein Defekt aufwies, wobei er bei aller Aufregung eine Pylone warf. Mit einen zweiten fehlerfreien Lauf sicherte er sich am Ende des Tages als Zwischenergebnis den 9. Platz.
Für Nikolaj der sich in der Klasse 6 (18 - 21 Jährigen) qualifiziert hat, wurde es ein nasses und verregnetes Rennen. Im ersten Lauf lief es für ihn nicht besonders, da er die inneren Pylonen einer Aufgabe schmiss und 4 Strafsekunden bekam. Im zweiten Wertungslauf verschob Nikolaj kurz vor dem Ziel noch eine Pylone und bekam auf seine zweite Wertungszeit 2 Strafsekunden. Durch die gesammelten Strafsekunden erreichte Nikolaj am Samstag nur Platz 12.
Jetzt hieß es für die Fahrer am zweiten Renntag die Nerven zu behalten.
Marius konnte sich mit zwei super Zeiten, aber einem Fehler, zwei Plätze nach vorne kämpfen. Das Endergebnis für Marius ist der hervorragende 7. Platz.
Nikolaj, der im ersten Wertungslauf wieder eine Pylone schmiss, wurde weiter in der Liste durchgereicht. Mit einem zweiten fehlerfreien Wertungslauf konnte er sich den 13. Platz sichern.
Das Racing Team ist stolz auf ihre Fahrer, die bei ihrer ersten Teilnahme zwei gute Plätze erarbeiteten.

Eine Woche später, am Sonntag, den 31.07.2016 ging es für 5 Fahrer des Racing Team Königsbrunn zum ASC Tiefenbach, dem Ausrichter der diesjährigen südbayerischen Mannschaftsmeisterschaften. An einem schönen Morgen kamen alle, trotz anfänglicher Sorgen um den Reiseverkehr, pünktlich und ohne Probleme in Tiefenbach an.
Jede Mannschaft kann bei diesem Rennen in jeder Klasse einen Fahrer stellen. Wir stellten in den sechs möglichen Klassen fünf Fahrer, da wir durch die beginnenden Ferien keinen Fahrer in der Klasse 2 stellen konnten. In der Klasse 1, der Klasse der jüngsten Fahrer, stellten wir mit Marius den derzeitig souverän Führenden der Schwabenpokalrunde. Marius fuhr zwei fehlerfreie und schnelle Läufe und beendete seine Klasse mit einem hervorragenden 2. Platz. In der Klasse 3 fuhr Paolo zwei passable Läufe hatte jedoch im zweiten Lauf drei Fehler, die ihm leider einen guten Platz kosteten. Manuel, der für das Racing Team in der Klasse 4, in einer der fahrerisch stärksten Klassen fuhr, hatte Probleme mit den Karts und trotz zwei schnellen Runden leider auch Pech mit den Pylonen und konnte dadurch kein Platz in den vorderen Rängen ergattern. In der Klasse 5 fuhr mit Manolito der Sieger des Schwabenpokals des letzten Jahres. Er hatte zwei fehlerfreie und gute Läufe und konnte sich damit einen guten 10. Platz sichern. In der Klasse 6, der Klasse der ältesten Fahrer, fuhr Nikolaj ebenfalls zwei schnelle, fehlerfrei Läufe und sicherte sich einen sehr guten 6. Platz.
Durch die guten Einzelleistungen konnten wir einen unglaublichen 10. Platz von 25 qualifizierten südbayrischen Mannschaften herausfahren und wurden gleichzeitig die beste Mannschaft des Schwabenpokals.
Schlussendlich kann man sagen, dass es ein erfolgreiches Wochenende war und wir stolz auf unsere Fahrer und unser Team sein können. Es war ein sehr gut organisiertes Rennen, zu dem wir gerne wieder fahren würden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.