Doppelspieltag für die Tischtennisherren des TSV Königsbrunn

Zu ihrem ersten Doppelspieltag in der Landesliga empfing die 1. Herrenmannschaft der Tischtennisabteilung des TSV Königsbrunn am Samstag, den 11. November, die Teams des TSV Hohenpeißenberg und des TV 1862 Dillingen. Nach zwei Unentschieden zum Saisonauftakt holten die königsbrunner Aufsteiger dabei ihren ersten Sieg in der Landesliga, erlitten aber auch ihre erste Niederlage.
Zum Spiel gegen den TSV Hohenpeißenberg trat die 1. Herrenmannschaft des TSV Königsbrunn erstmals in der Saison in Bestbesetzung an, also mit Spitzenspielerin Krisztina Toth auf Position 1 gesetzt. Das königsbrunner Team startete mit einer 2:1 Führung nach den Doppeln in die Begegnung und in den anschließenden Einzeln baute es mit Siegen von Krisztina Toth, Christian Schupp und Angelo Bannout seinen Vorsprung auf 5:1 aus. Der TSV Hohenpeißenberg gewann dann seinerseits zwei Spiele, womit er den Rückstand auf 5:3 verkürzte. Danach punkteten aber Marc Heine und in der zweiten Runde der Einzel erneut Krisztina Toth, Christian Schupp und Angelo Bannout für den TSV Königsbrunn, Endstand damit 9:3.
Am Abend empfing die Mannschaft des TSV Königsbrunn dann den TV 1862 Dillingen, derzeit Tabellenzweiter, wobei die Brunnenstädter in dieser Begegnung ohne Krisztina Toth in der Aufstellung antreten mussten. Im Auftaktdoppel konnte sich zwar noch der TSV Königsbrunn in einem hart umkämpften Match mit 15:13 im Entscheidungssatz durchsetzen und somit kurzzeitig in Führung gehen. In den darauffolgenden Doppeln und Einzeln waren die Königsbrunner dem favorisierten TV 1862 Dillingen jedoch klar unterlegen. Sie holten nur noch einen weiteren Punkt und mussten den Gästen aus Dillingen schließlich zu einem deutlichen 9:2-Sieg gratulieren.
Mit nun einem Sieg, zwei Unentschieden und einer Niederlage auf dem Punktekonto steht die 1. Herrenmannschaft des TSV Königsbrunn in der Tabelle derzeit im Tabellenmittelfeld der Landesliga auf einem guten 5. Platz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.