Eishockey – Deftige Niederlage für das Schülerteam

Bei der Samstagspartie gegen die Gäste aus Pfronten erlebten die Schüler des EV Königsbrunn mit einer deftigen 1:8 Niederlage eine herbe Heimschlappe.
Wie schon so oft in vorangegangenen Partien konnten die Pinguine in Führung gehen, jedoch blieben die Gäste wesentlich hartnäckiger an der Scheibe und nach einigen Angriffen und einigen Aktionen vor dem Pinguingehäuse schlugen die Pfrontener Falcons zurück. Den Königsbrunnern fehlte die Spritzigkeit auf den Kufen, Kreativität und der Zug nach vorne. Viele Chancen wurden einfach nicht verwertet und die Verteidigung agierte nicht klar genug. Eine Abwehr die ohne Körperkontakt inkonsequent klärte. Den Stürmern fehlten Ideen für einen stabilen Spielaufbau und das Passspiel kam nicht immer da an wo es sollte. So konnte nicht der nötige Druck nach vorne aufgebaut werden und die Überzahlspiele verpufften im Nichts. Das spiegelt auch das Ergebnis des Mittel- und Schlussdrittels wider. Nämlich NICHTS für die Pinguin-Schüler und für die Pfrontener im Mitteldrittel fünf Treffer und im Schlussdrittel noch mal zwei Tore. Wobei der gegebene Penalty für die Gäste im zweiten Drittel vom Pinguingoali vereitelt wurde. Nach dieser deftigen 1:8 Niederlage verabschiedeten die Pinguine die Gäste aus Pfronten mit hängenden Köpfen. Tja, jetzt müssen die nächsten Trainingseinheiten für mehr Konsequenz, Spritzigkeit und Einsatz genutzt werden. Hoffentlich ist beim nächsten Spiel am Samstag, 25. November um 18 Uhr in Sonthofen wieder die volle Leidenschaft mit auf dem Eis.

EV Königsbrunn Die Pinguine : EV Pfronten 1:8 (1:1) (0:5) (0:2)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.