Gelingt die Revanche gegen den Tabellenführer?

Tim Bertele machte im Hinspiel seine letzte Partie für den EHC und wird nur noch als Vorstand agieren
 
Die beiden Trainer Sven Rampf und Fabio Carciola bringen es zusammen auf über 500 DEL-Spiele Erfahrung
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Am Sonntag steht für den EHC Königsbrunn ab 18 Uhr das Rückspiel gegen die „Hawks“ des ESC Haßfurt auf dem Programm. Nach dem spielfreien Wochenende können die Brunnenstädter zum ersten Mal mit allen Neuzugängen antreten.

Im Hinspiel vor knapp zwei Wochen kassierte Königsbrunn unter dem damaligen Coach Alexander Wedl eine bittere 4:8-Niederlage. Allerdings stand es bis sieben Minuten vor Spielende noch 3:3. Am Ende fehlte die nötige Konzentration, um Punkte aus Unterfranken zu holen. Das Sturmduo mit dem 24-jährigen Tschechen Jakub Sramek und den 28-jährigen Slowaken Michal Babkovic machte den Unterschied aus und verhinderte einen Erfolg der Königsbrunner. So wie die Brunnenstädter war auch Haßfurt auf dem Transfermarkt tätig und legte personell nach. Der 26-jährige tschechische Verteidiger Daniel Hora soll den Hawks mehr Stabilität in der Defensive verleihen, zuletzt spielte er in der dritten tschechischen Liga leihweise für den HC Most. Sein Können konnte er unter anderem in der U18- und U20- Nationalmannschaft der Tschechen unter Beweis stellen und wechselte jetzt Anfang Dezember zu seinem ehemaligen Teamkollegen Sramek nach Haßfurt. Die Generalprobe am letzten Wochenende im Heimspiel gegen Schweinfurt missglückte allerdings, in der Verlängerung verlor der ESC die Partie mit 3:4. Auch Schweinfurt hatte sich zwischenzeitlich verstärkt und zwei tschechische Spieler aus Bad Kissingen zurückgeholt. Eben diese beiden Akteure sorgten so für die zweite Haßfurter Saisonniederlage. Gegen den EHC soll die Mannschaft von Trainer Martin Reichert aber wieder in die Erfolgsspur zurückkehren und die Tabellenführung verteidigen.

Königsbrunn hat mit den Hawks allerdings noch ein Hühnchen zu rupfen und will die Punkte im Süden behalten. Mit den Neuzugängen Fabio Carciola, Jeffrey Szwez, Matthias Forster und Lukáš Hruzík hat auch der EHC seinen ohnehin starken Kader aufgewertet und will nun Vollgas Richtung Aufstieg durchstarten. Zusammen mit Sven Rampf hat der neue Coach Fabio Carciola das Training übernommen. Dank reger Beteiligung aller Spieler konnte er sich schon einen guten Überblick über das Team verschaffen und seine Reihen zusammenstellen. Neben einem Sieg als Zielvorgabe möchte er auch jedem Spieler Gelegenheit geben, sich gegen die Unterfranken auszuzeichnen. Weiterhin setzt er auf den guten Zusammenhalt in der Mannschaft und deren unbedingten Willen zum Sieg.

Vorstand Tim Bertele ist am Wochenende im Dauerstress, denn der EHC hat wie jedes Jahr zum Nikolausmarkt seinen eigenen Stand vor dem Stadion. Der Partie gegen Haßfurt fiebert er allerdings schon entgegen: „Ich freue mich schon sehr auf den Sonntag. Zum einen weil der Tabellenführer zu Gast ist. Zum anderen weil unsere Vorstandschaft für drei Jahre harte Arbeit belohnt wird und es geschafft hat, diese tollen Spieler nach Königsbrunn zu holen. Die Trainingseindrücke waren phänomenal, diese Mannschaft sollte auch das Herz eines jeden Eishockey-Fans höher schlagen lassen. Wir rechnen mit einem vollen Stadion und bitten die Zuschauer frühzeitig zum Stadion zu kommen, um lange Warteschlangen am Einlass zu vermeiden.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.