Hoher Besuch im TSC dancepoint Königsbrunn

Organisatoren und Trainer des Standard-Workshops: Thomas und Christine Langer, Udo Wendig, Aurelia und Heinz-Josef Bickers (v.l.n.r.)
Königsbrunn: TSC dancepoint e.V. |

Fast wird es zur Gewohnheit, dass sich beim TSC dancepoint e.V. Königsbrunn deutsche Meister, Welt- und Europameister und hochrangige nationale und internationale Trainer die "Klinke in die Hand" geben.

Boogie Woogie und Latein legen vor

Den Auftakt machte die äußerst erfolgreiche Boogie-Woogie-Sparte: am 3. Februar waren bereits zum zweiten Mal die Welt- und Europameister im Boogie Woogie für einen ganzen Abend im dancepoint zu Gast. Thorbjörn Urskog und Flora Bouchereau aus Norwegen hielten sowohl ein intensives Training für die Turnierpaare als auch zwei Workshops für Jedermann mit viel Engagement und Fachwissen ab.

Am 14. Februar kamen die Latein-Tänzer voll auf ihre Kosten, denn gleich in zwei Sälen wurden Workshops von Top-Trainern abgehalten. Die mehrfache Deutsche Meisterin in den Lateinamerikanischen Tänzen, Anna Kravchenko aus Berlin, sowie Top-Trainer Marc Couderc aus Frankreich zeigten in Workshops und Privatstunden, warum viele der besten Paare Europas bei ihnen trainieren.

Wertvolle Tipps von den Weltmeistern

Direkt eine Woche später waren am 22. Februar die Standard-Tänzer an der Reihe. Heinz-Josef und Aurelia Bickers, mehrfache Deutsche- und Weltmeister in den Standardtänzen leiteten im Vorfeld der am 5. und 6. März im Clubheim des TSC dancepoint ausgerichteten Landesmeisterschaften in den Standardtänzen eine Practise als Turniervorbereitung. 15 Paare der D- bis S-Klassen aus Bayern kamen, um sich dem Weltmeisterpaar in vollem Turnieroutfit zu präsentieren. Dieses bisher einmalige Event löste bei den teilnehmenden Paaren Begeisterung aus. "Wie präsentiere ich mich positiv auf der Fläche" war das Thema, bei dem es ausnahmsweise mal nicht unbedingt nur um Technik ging, sondern um Ausstrahlung, Präsenz, Haltung und positive Energie. Heinz und Aurelia koppelten das mit ihren Erfahrungen auf der Fläche und gaben jedem Paar Feedback und wertvolle Tipps.
Der ebenfalls involvierte Sportdirektor Leistungssport des Landestanzsportverbandes Bayern und S-Wertungsrichter Udo Wendig gab Einblicke in die Sichtweise von Wertungsrichtern, die zwischen 4 und 12 Sekunden Zeit haben, sich ein Urteil über ein Paar zu bilden. Mit dem Satz "Es gibt keine zweite Chance auf den ersten Eindruck" wurde vermittelt, dass für die Paare das Turnier eigentlich schon beginnt, wenn sie das erste Mal die Fläche betreten.

Nächsten Termine mit Top-Trainern stehen schon fest

Am 13. und 14. Mai wird Rüdiger Knaack, Standardtrainer des Bundestrainer-Teams und Trainer der Weltmeisterformation in den Standardtänzen Workshops und Privatstunden im schönen Clubheim des dancepoint abhalten. Wenige Tage später bietet am 16. und 17. Mai Horst Beer, Bundestrainer Latein, mehrfacher Deutscher Meister, Weltmeister in den Lateinamerikanischen Tänzen und ehem. Trainer der Weltmeisterformation in den Lateintänzen, weitere Trainingsgelegenheiten für alle Latein-Tänzer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.