"Judo for All" Weltjudotag bei den Königsbrunner Polizei-Judoka

Bereits zum sechsten Male organisierten die Judoka des Polizei-SV Königsbrunn den "Weltjudotag", der anlässlich des Geburtstages des japanischen Judo-Begründers Professor Jigoro Kano durchgeführ wird.
Seit 2011 wird dieser Ehrentag weltweit vom einzigen Weltjudoverband IJF angeboten. Etwa 140 Judoka von 4 bis 70 Jahren, vom Breitensportler bis zum Bayernligakämpfer, vom Weißgurt bis zum 6. Dan,
selbst der Königsbrunner Judo-Bär war auf der Tatami (Judomatte), nahmen in den verschiedenen Anfänger-, Fortgeschrittenen und Leistungsgruppen teil und gaben dem Motto "Judo für Alle"
die deutlich sichtbare Begründung auf der Tatami.
Interessierte sind stets herzlich willkommen und können sich auf der Website unter judokoenigsbrunn.de informieren bzw. für Anfängerkurse anmelden.

Foto:
Volker Leitermeier
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.