Königsbrunn schießt sich auf Platz 1

Nur 30 Sekunden nach dem Treffer seines Bruders Dominik legte Patrick Zimmermann das 2:0 nach!
 
Hayden Trupp schießt gekonnt zum 4:0 ein.
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Mit einem sehr deutlichen 8:0 siegte der EHC Königsbrunn am Freitag klar über die „Falcons“ des EV Pfronten. Trotz einiger Ausfälle waren die Gastgeber zeitweise drückend überlegen und sind nun in der Zwischenrunde weiterhin ungeschlagen.

Der EHC musste heute auf gleich vier Leistungsträger verzichten, in der Defensive fehlten Alexander Strehler und Robin Pandel. Dafür half Oldie Roman Mucha in der Verteidigung aus, der 51-jährige zeigte sich flexibel und füllte die Lücke. Im Offensivbereich musste EHC-Coach Erwin Halusa ohne Lukas Fettinger und Johannes Schierghofer planen. Bei Pfronten fiel zwar Top Scorer Joel Titsch aus, dafür stand wieder der bärenstarke Andreas Jorde im Tor der Falcons. Von Beginn an entwickelte sich eine intensive Partie, Pfronten zeigte sich kämpferisch stark und störte den Königsbrunner Spielfluss. Der EHC tat sich schwer gegen die körperlich präsenten Falcons und generierte nur wenige Chancen. Doch auch Pfronten hatte Probleme mit der Spielweise der Königsbrunner, ein erstes Überzahlspiel konnten die Gäste nicht nutzen. Erst nach 10 Minuten fiel der erste Treffer, Dominik Zimmermann wurde gekonnt von Roman Mucha bedient und ließ dem Schlussmann der Gäste keine Chance. Pfronten zeigte sich geschockt und war sichtlich unkonzentriert, denn nur 30 Sekunden später konnte Patrick Zimmermann zum 2:0 einnetzen. Danach fielen aber bis Drittelende keine Treffer mehr. Gerade mal nach zwei Minuten im Mittelabschnitt hatte Defensiv-Chef Marc Streicher die Möglichkeit auf 3:0 zu erhöhen, doch sein Alleingang endete beim starken Gästekeeper Jorde. Königsbrunn erspielte sich zahlreiche Chancen, konnte diese aber nicht verwerten. Erst in der 32. Spielminute sorgte Hayden Trupp in Überzahl für den nächsten Treffer. Die Gäste waren nur bei Kontern gefährlich, Königsbrunn dominierte die Partie. Fünf Minuten später schoss Trupp erneut ein und sorgte so für den 4:0 Drittelendstand. Auch im letzten Spielabschnitt hatten die Falcons nicht viel zu melden, die wenigen Chancen der Ostallgäuer wurden vom hervorragend aufgelegten EHC-Goalie Reisinger zunichtegemacht. Patrick Zimmermann sorgte im Powerplay für den fünften Treffer, und Roman Mucha erhöhte mit einem Kunstschuss auf 6:0. Nach zwei weiteren Toren stand es am Ende hochverdient 8:0 für den EHC, Königsbrunn holt sich so trotz vieler ausgelassener Torchancen Platz eins in der Zwischenrunde. Nun folgen drei Auswärtsspiele, erst am 29. Januar geht es in heimischer Eishalle gegen Fürstenfeldbruck weiter.

EHC-Coach Erwin Halusa ist zufrieden mit der gezeigten Leistung: „Heute hat die Mannschaft wieder viel Einsatz gezeigt und sich als Einheit präsentiert. Der Team Spirit ist großartig, aber wir müssen nach vorne schauen und jeden Gegner ernst nehmen.“

Tore: 1:0 D. Zimmermann (Mucha) (10.), 2:0 P. Zimmermann (Rentel) (10.), 3:0 Trupp (P. Zimmermann) (32.), 4:0 Trupp (P. Zimmermann) (37.), 5:0 P. Zimmermann (Trupp) (44.), 6:0 Mucha (47.), 7:0 Schütz (Merkle) (51.), P. Zimmermann (Penalty) (58.)

Strafminuten: EHC Königsbrunn 10 EV Pfronten 20 Zuschauer: 234
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.