Königsbrunner Mädchen fahren zur Europameisterschaft

Die Freude und der Stolz über die Nominierung zu den Europameisterschaften in Polen und zum Zolotov-Cup in Russland ist dem Akrobatenpaar Nicole Boxler / Sophie Kirschner vom TSV Friedberg, mit ihrer Trainerin Nina Wente anzusehen
 
(Foto: Felix Kuntoro)

Der Bundestrainer nominiert die Königsbrunnerinnen Nicole Boxler und Sophie Kirschner zu den Europameisterschaften in Polen und zum Zolotov-Cup in Russland.

Kaum vorstellbar ist die Freude der beiden Königsbrunner Sportakrobatinnen Nicole Boxler und Sophie Kirschner, die beim TSV Friedberg trainieren. Das Junioren Damenpaar, das in den letzten zwei Monaten für viel Aufsehen gesorgt hat, als es bei Deutschen Meisterschaften in den Startklassen Jugend, Junioren 1 und Junioren 2 neun von neun Goldmedaillen holte, wurde von Bundestrainer Igor Blintsov aus Riesa auf Grund ihrer hervorragenden Leistungen für den „Internationalen Zolotov-Cup“ nominiert, der vom 5.-10. September 2017 in Novgorod / Russland, unweit von St. Petersburg ausgetragen wird. Und nicht nur das, seit Mittwoch, 28. Juni ist es nun offiziell: Sophie und Nicole werden Deutschland als einzige bayerische Formation in Polen vertreten. Sie gehen demnach in der Altersklasse Age Group 12-18 Jahre, die den Junioren 1 entspricht, bei den Europameisterschaften, den European Age Group Games vom 13. – 15. Oktober 2017 in Rzeszov, ganz in der Nähe der ukrainischen Grenze, an den Start.

Sophie und Nicole als heranwachsende Talente

„Nach reiflicher Überlegung und längerer Diskussion haben wir uns entschieden und wollen euch mitteilen, wen wir gerne zu den Europameisterschaften und den EAGG in Rzeszov / Polen mitnehmen möchten.“
So der Wortlaut des Gremiums des Deutschen Sportakrobatenbundes.

Cheftrainerin Nina Wente freut sich natürlich riesig und genauso über die Entscheidung des Bundestrainers, hat sie doch mit ihrem geschulten Trainerauge längst erkannt, welches Talent in den beiden Mädels steckt und welches Potential in ihnen da heranreift. Als nervenstarkes und sehr sicheres Paar können sie sich von Wettkampf zu Wettkampf steigern und beherrschen ihr Metier in aller Kunst.

Und nicht von ungefähr kommt diese Einladung zu diesen Wettkämpfen. Das Akrobatenpaar hat bereits 2016 bei den Weltmeisterschaften im chinesischen Putian gezeigt, dass sie weltweit vorne mitturnen können. Sie belegten hier im WM-Finale den hervorragenden 6. Platz.

Vor der Europameisterschaft: Test beim Zolotov Cup

Bei der Europameisterschaft in Polen nimmt natürlich ganz Europa plus Israel teil. Sophie und Nicole fliegen mit der Deutschen Delegation am 10.10.2017 (zwei Tage nach Sophies 12. Geburtstag) ab Frankfurt. Sie haben dann in Polen erstmal Podiumtraining, bis am 13.10. die Wettkämpfe beginnen. Die Familien kommen am 12.10. nach.

Der ZOLOTOV CUP in Russland wird von einigen Nationen, allen voran den starken Russen, als Testwettkampf vor der EM genommen. Diese werden dann neben Portugal, England, Israel und den Dauerrivalinnen Gina Lee Nickler/ Pia Schütze aus Hoyerswerda, die als zweites Damenpaar für die EM nominiert sind, voraussichtlich die größten Konkurrenten von Nicole und Sophie bei der Europameisterschaft sein.

Wettkämpfe verursachen hohe Kosten

So großartig die Nominierung zu diesen hochrangigen Wettkämpfen auch ist, die weiten Flugreisen, Hotelübernachtungen und die doch sehr teuren Wettkampfanzüge schlagen mit ihren Kosten gerade bei den Eltern sehr zu Buche, die der Verein nicht alleine stemmen kann. „Wir tun das gerne für die Kinder, stehen aber privat sehr zurück. Große Urlaube machen wir nicht. Das Geld investieren wir lieber in die Kinder, solange sie den Sport machen können. Da wir in Königsbrunn wohnen, sind es im Jahr alleine knapp 13.000 km nur ins Training nach Friedberg. Hinzu kommen die vielen Wettkampffahrten“, erklärt die Mutter von Sophie, Bianca Kirschner. Sie würde sich sehr freuen, wenn sich ein Sponsor für die doch sehr außergewöhnliche Kunst der Sportakrobatik finden ließe. Die Werbung für die Stadt Königsbrunn, den Landkreis Augsburg und den TSV Friedberg wird durch das Akrobatenpaar doch in alle Welt hinausgetragen. Die 16-jährige Nicole und die bald zwölfjährige Sophie tun das bestimmt sehr gerne. (wm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.