Letzter Prüfstein vor Saisonbeginn

Leistungsträger Markus Jänichen zeigte in den letzten Spielen, wie wichtig er für die Defensive ist!
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Nach dem anstrengenden letzten Wochenende mit vier Spielen steht für den EHC Königsbrunn nun ein letzter Test auf dem Programm. Am Freitagabend ab 20 Uhr sind die Brunnenstädter zu Gast bei den „Donau Devils“ des VfeUlm/Neu-Ulm.

Bei den Gastgebern hatte sich nach der letzten Saison einiges getan. Nachdem die Trainerstelle mit Martin Valenti neu besetzt wurde, mussten die Verantwortlichen zehn Abgänge kompensieren. Spieler wie z.B. Manfred Jorde, Stanislav Picha, Michal Hlozek und Frank Kozlovsky galt es nun zu ersetzen. Im Laufe der Vorbereitung wurde der Kader mit acht Neuzugängen aufgefüllt. Aus Burgau stieß Torwart Stefan Rink zur Mannschaft, für die Defensive holten sich die Devils Verteidiger Felix Anwander aus Wörishofen. Im Offensivbereich verstärkte sich Ulm mit Benedikt Stempfel (Kempten), Kevin Aschenbrenner (Memmingen U23), Ronny Zientek (inaktiv), Manuel Vacca (EV Füssen) und Michael Waldherr (EV Ravensburg). Die Kontingentstelle wurde mit dem 25-jährigen kanadischen Stürmer Kyle Armstrong besetzt. In der Vorbereitung kassierten die Donau Devils eine Niederlage gegen Pfronten, die Partien gegen SC Bietigheim-Bissingen und SG Maustadt/Memmingen wurden aber gewonnen. Für Königsbrunn wird das Spiel ein Test auf Augenhöhe gegen einen direkten Ligakonkurrenten. EHC-Trainer Erwin Halusa wird wohl den einen oder anderen Testspieler einsetzen, muss aber eventuell auf US-Boy Hayden Trupp verzichten. Dieser zog sich im letzten Spiel eine Knieverletzung zu und fehlte im Training.

EHC-Vorstand Tim Bertele ist schon gespannt auf die Partie: „Am Freitag steht die Generalprobe der Vorbereitung vor. Wir wollen uns dabei Selbstvertrauen für den Saisonauftakt gegen den EV Füssen holen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.