Nachbetrachtung zum 29. Königsbrunner Triathlon am 25.6.17

Der große Schreck kam am Freitag vor dem Triathlon: „ Das Königsbrunner Wasser muss abgekocht werden“. Die Telefone liefen heiß. Fast 100 besorgte Anrufe gingen bei Organisationsleiter Stefan Stehle ein. Der reagierte aber unaufgeregt. „Dann holen wir eben das Wasser für die Verpflegungsstationen in Bobingen“. Gesagt getan. Peter Speer, für die Laufstrecke zuständig, fuhr am Sonntag 600l Wasser von Bobingen in den Haunstetter Wald. Es waren ja Temperaturen jenseits der 30° zu erwarten. Die Hasenbräu Augsburg stellte kurzfristig 800l Mineralwasser samt Kühlwagen im Stadion bereit. Herzlichen Dank an Hasenbräu für die schnelle Hilfe und an Manni Winter für seinen Einsatz.
Der Aufbau-Samstag am See und im Stadion verlief heuer sensationell schnell. Jahrelange Erfahrung zahlt sich eben aus. Herzlichen Dank an alle Helfer.
Trotz Terminverschiebung wegen des Königsbrunner Stadtfestes und ohne Ligawettkampf konnten immerhin 300 Triathletinnen und Triathleten begrüßt werden. Alleine in der letzten Woche vor der Veranstaltung kamen noch 70 Meldungen. Das ist für den Veranstalter immer sehr spannend.
Die Veranstaltung selber begann mit der erwarteten Nachricht „Neoverbot“. Seetemperatur 23,2° im Schnitt. Der einsetzende Regen konnte den Triathleten am Schwimmstart aber egal sein. Das Radfahren gestaltete sich, am Anfang, eher problematisch. Drei Stürze waren die Folge, die aber alle ohne größere Verletzung verliefen. Schade, dass Lokalmatador Matthias Brunnbauer danach wegen eines Defektes aufgeben musste. Zur Mitte des Radrennens trocknete die Strecke schnell ab. Zum Laufen erreichten die Temperaturen schon wieder über 30°. Es war wieder eine profihaft organsierte Veranstaltung. Vielen Dank an Organisationleiter Stefan
Stehle mit allen Helfern.
Es waren fünf Jugend Ski-Rennläufer vom Ski-Club, zum ersten Mal mit einheitlichen Triathlonanzügen, mit den Altmeistern Jürgen Metzner, Jerome Touzel und Jungstar Matthias Brunnbauer am Start.
Ergebnis: 100m Schwimmen - 2,5km Radfahren – 1000m Laufen
1.Platz TW10 Somma Dieterich in 22:16 min
3. Platz TW10 Ammelie Vogg in 25:30 min
2.Platz TM10 Fabian Kuchenbauer in 23:05 min
2.Platz TM12 Manuel Bschorr in 22:03 min
5.Platz TM12 Jakob Mauer in 24:19 min

Ergebnis: 1,5km Schwimmen - 44km Radfahren - 10km Laufen
1.Platz M45 Jürgen Metzner 2:29:44

Ergebnis: 500m Schwimmen - 14km Radfahren - 5km Laufen
1.Platz M60 Jerome Touzel in 1:10: 29

Gesamtsieger Olympisch: Sarah Ziem vom RSC Kempten in 2:36:45 und Roman Deisenhofer von TG Viktoria in Augsburg in 2:05:43.
Weiter Informationen,Bilder und Ergebnisse unter:
http://www.sc-koenigsbrunn.de/index.php/triathlon
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.