TSV Königsbrunn gewinnt Schwabenpokal

Im Bild die Schwabenpokalsieger vom TSV Königsbrunn: Adrian Fischer (l.); Melanie Wantscher (m.); Marc Heinle (r.).
Der Schwabenpokal geht im Kreis Augsburg-Süd in der Tischtennissaison 2016/17 erneut an die Abteilung des TSV Königsbrunn. Das Finale dieses Wettbewerbs, in dem für die Tischtennisvereine Dreiermannschaften, jeweils bestehend aus einer Spielerin aus dem Damenbereich und zwei Spielern aus dem Herrenbereich, an den Start gehen, wurde vergangenen Samstag zwischen dem Kissinger SC und dem TSV Königsbrunn ausgetragen. Entsprechend der Zusammensetzung der Teams werden im Schwabenpokal pro Begegnung sieben Matches gespielt: ein Damen-Einzel, ein Mixed (Doppel), vier Herren-Einzel und ein Herren-Doppel.
Auftakt der Finalbegegnung war das Einzel zwischen Peter Fuchs vom Kissinger SC und Adrian Fischer vom TSV Königsbrunn, der einen 0:2-Satzrückstand aufholte, wonach es ihm mit 12:10 denkbar knapp doch noch gelang, das Match im fünften Satz für sich zu entscheiden und somit den ersten Punkt für den TSV Königsbrunn zu holen. Der erste Schritt zum Gesamtsieg war damit getan und in den darauffolgenden Spielen ließen Melanie Wantscher, Marc Heinle und Adrian Fischer dem Team vom Kissinger SC dann keine Chance mehr. Sie gewannen allen sechs weiteren Spielen und damit auch das Finale insgesamt deutlich, Endstand 7:0. Der TSV Königsbrunn, der auch Vorjahressieger war, hat mit diesem Erfolg seines Teams seinen Titel auf Kreisebene bereits verteidigt. Das königsbrunner Team aus Melanie Wantscher, Marc Heinle und Adrian Fischer kann dies nun auch noch auf Bezirksebene schaffen. Sie müssen dabei in der Finalrunde, die in Anfang Februar in Höchstädt stattfinden wird, gegen die Pokalsieger der anderen sieben Kreise antreten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.