TSV Königsbrunn zieht Bilanz

Die Abteilung Tischtennis des TSV Königsbrunn blickt auf eine erfolgreiche Saison 2015/2016 zurück. Im Erwachsenenbereich wurden zwei der Bezirksligamannschaften Meister und steigen somit auf. Im Jugendbereich erreichten alle Teams gute Platzierungen im Tabellenmittelfeld. Mehrere Jungenmannschaften belegten 3. Plätze.

Die 1. Herrenmannschaft belegte in der 1. Bezirksliga als Aufsteiger Platz 5. Sie hat damit alle Erwartungen, die der Verein vor Saisonbeginn hatte, übertroffen. Dank einiger Siege gleich zu Saisonbeginn war früh klar, dass das Team aus Christian Schupp, Mannschaftsführer Angelo Bannout, Roland Kiechle, Florian Lippert, Sebastian Steckermeier, Thomas Nussbächer und Sebastian Koch wohl nicht direkt gegen den Abstieg kämpfen müsste. An guten Tagen brachten sie selbst die Topmannschaften der Liga in Bedrängnis und holten auch gegen diese einige Punkte. Zum Saisonende lag die 1. Herrenmannschaft dann nur einen Punkt hinter Tabellenplatz 3.

Die 2. Herrenmannschaft wurde in der 3. Bezirksliga Mitte Meister und steigt damit direkt in die 2. Bezirksliga auf. Das Team bestehend aus Marc Heinle, Adrian Fischer, Simon Klotz, Werner Heinz, Mannschaftsführer Petro Bannout und Johannes Hafenmayer lag zum Ende der Vorrunde mit zwei Punkten Rückstand erst auf Platz 3. In der Rückrunde besiegten sie vor heimischem Publikum aber die beiden direkten Konkurrenten TSG 1889 Augsburg-Hochzoll und TSG Thannhausen deutlich mit jeweils 9:3 und standen daher bereits einen Spieltag vor Saisonende verdient als Meister fest.
Die Mannschaft wurde im Vergleich zum letzten Jahr durch Neuzugänge personell noch verstärkt. Zur Hinrunde wechselte Adrian Fischer vom TSV Bobingen, zur Rückrunde außerdem Marc Heinle vom TSV Durach 1921. Beide kamen in der Mannschaft sofort gut an und war von Anfang an in ausgezeichneter Form. Sie spielten hervorragende Bilanzen von 23:5 und 13:2. Aber auch die anderen Spieler zeigten während der ganzen Saison gute Leistungen: Simon Klotz: 17:14, Werner Heinz: 20:6, Petro Bannout: 19:9, Johannes Hafenmayer: 15:2.

Die 3. Herrenmannschaft belegte in der 1. Kreisliga Platz 4. Sie hatte über die ganze Saison hinweg mit Personalproblemen zu kämpfen und konnte daher fast nie in Bestbesetzung antreten. Das Team um Mannschaftsführer Markus Nistler konnte sich zur Rückrunde aber trotz weiterer verletzungsbedingter Ausfälle noch steigern. Es gelangen sechs Siege und ein Unentschieden in neun Spielen, wodurch sich die Mannschaft im Vergleich zur Vorrunde um einen Tabellenplatz verbesserte.

Die 4. Herrenmannschaft erreichte in der 2. Kreisliga West Platz 4. Auch sie konnte nur selten in bester Aufstellung spielen. Dafür erhielt sie aber häufig Unterstützung von den Jugendspielern Jakob Kade und Robert Mann, die beide bei ihren Einsätzen starke Leistungen zeigten. In guter Aufstellung war das Team auch für die Mannschaften auf den ersten drei Plätzen gefährlich und nahm ihnen einige Punkte ab.

Die 5. Herrenmannschaft kam in der 2. Kreisliga Ost auf den 5. Platz. Ihr Saisonziel hat sie als Aufsteiger mit 20:16 Punkten und einer souveränen Platzierung im Tabellenmittelfeld damit erreicht. Das vordere Paarkreuz aus Helmut Schmidinger und Emil Pinnel konnte verletzungsbedingt nicht alle Spiele bestreiten. Wesentlich zu den guten Ergebnissen trugen daher auch die Ersatzspieler insbesondere Tim Simon bei.


Die 6. Herrenmannschaft schloss die Saison in der 3. Kreisliga West auf dem 4. Tabellenplatz ab. Sie lag zum Ende der Vorrunde nur zwei Punkte hinter den Aufstiegsrängen und konnte sogar den späteren Meister TSG 1889 Augsburg-Hochzoll einmal besiegen. Dazu kamen allerdings auch mehrere knappe Niederlagen oder Unentschieden, teilweise wegen Ausfällen von Stammspielern. Der Rückstand zu den ersten beiden Plätzen wurde daher schließlich zu groß.

Die 7. Herrenmannschaft belegte in der 4. Kreisliga Ost Platz 5. Das Team um Mannschaftsführer Armin Mayer spielte mit sechs Siegen, einem Unentschieden und sieben Niederlagen eine sehr ausgeglichene Saison.

Die 8. Herrenmannschaft stand in der 4. Kreisliga Ost zum Ende der Saison auf dem 4. Platz. Nach der Vorrunde betrug der Rückstand auf die Plätze 1 und 2 nur einen Punkt, Aufstieg und sogar Meisterschaft waren noch in Reichweite. Vor allem das vordere Paarkreuz aus Rolf Meilner und Konstantin Huber spielte starke Bilanzen von 24:4 und 8:1. In der Rückrunde gab das Team aber auch gegen weiter unten platzierte Mannschaften Punkte ab und verlor die Spiele gegen die direkten Konkurrenten. Daher bestand zum Saisonende dann ein deutlicher Abstand zu den Aufstiegsplätzen.

Die 1. Damenmannschaft wurde in der 3. Bezirksliga Nord Meister. Das Team um Mannschaftsführerin Julia Schaller wurde der ihm zugeschriebenen Favoritenrolle während der gesamten Spielzeit mehr als gerecht. Der neu aufgestellten Mannschaft, zu der auch die beiden Neuzugänge im Damenbereich Brigitte Wantscher und Ivana Taseva gehörten, gelang eine perfekte Saison mit 16 Siegen aus 16 Spielen. In der Rückrunde wurden sogar alle Begegnungen mit 8:0 gewonnen. Dementsprechend war der 1. Damenmannschaft die Meisterschaft und damit auch der direkte Aufstieg in die 2. Bezirksliga schon mehrere Spiele vor Saisonende sicher.
Die einmalige Mannschaftsleistung spiegelt sich auch in den herausragenden Einzelbilanzen wieder: Brigitte Wantscher: 31:2, Melanie Wantscher: 32:1, Julia Schaller: 19:2, Ivana Taseva: 14:3.

Die 2. Damenmannschaft belegte in der 3. Bezirksliga Mitte Platz 8. Ihr gelang eine enorme Steigerung von einem Sieg in der Vorrunde zu vier Siegen in der Rückrunde, wobei auch deutlich höher platzierte Mannschaften geschlagen wurden. Mit einer Bilanz von 22:13 trug Katharina Bögl im vorderen Paarkreuz maßgeblich zu diesen Erfolgen bei. Das Team um Mannschaftsführerin Katharina Rüb schaffte es so, die Abstiegsplätze mit einigem Abstand hinter sich zu lassen.

Der stellvertretende Abteilungsleiter Petro Bannout zieht ein durchweg positives Fazit:
"Das Sportjahr 2015/2016 hatte für unsere Abteilung die vordringliche Funktion, die sportlichen Weichen für die nahe Zukunft zu stellen. Mit der Behauptung unserer 1. Herrenmannschaft in Schwabens höchster Spielklasse sowie unserem Top-Neuzugang Krisztina Toth beispielsweise ist der Grundstein dafür gelegt, dass nächste Saison der Aufstieg in die Landesliga in Angriff genommen wird! Die 2 Herrenmannschaft spielt durch den Aufstieg so hoch wie nie zuvor und bietet mittelfristig dadurch unseren Nachwuchsspielern aus dem Jugendbereich ein optimales Sprungbrett für die 1. Herrenmannschaft. Auch unsere Damen werden sich berechtigterweise deutlich nach oben orientieren dürfen, was nicht zuletzt unserer energischen Arbeit im Bereich Damensport zu verdanken ist. Die Abteilung bewegt sich zu unser aller Zufriedenheit auf eine sportlich sehr ruhmreiche Zeit zu!"


Im Jugendbereich sind insgesamt vier Jungenmannschaften im Punktspielbetrieb angetreten. Die 1. Jungenmannschaft landet unter der Betreuung von Julia Schaller in der 1. Bezirksliga im sicheren Mittelfeld auf dem 6. Tabellenplatz. Die 2. Jungenmannschaft, die in der 1. Kreisliga von Angelo Bannout und Katharina Bögl betreut wurde, konnte sich nach ein paar unglücklichen Niederlagen „nur“ den 3. Tabellenplatz sichern. In der 2. Kreisliga Ost haben die Jungs aus der 3. Jungenmannschaft um Mannschaftsbetreuer Julian Glas ebenfalls den 3. Platz erreicht. Unsere 4. Jungenmannschaft, die zum Großteil aus Jugendlichen ohne Punktspielerfahrung besteht, war unter der Betreuung von Stefan Mayr und Timo Wagner ebenfalls der 3. Tabellenplatz drin. Damit hat die 4. Jungenmannschaft nur knapp den Aufstieg in die 2. Kreisliga verpasst.
Jugendleiterin Katharina Bögl: „Alles in allem war die Saison 2015/16 für unsere Jugendlichen sehr erfolgreich und wir blicken deshalb ebenso zuversichtlich in die kommende Saison.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.