Vorbereitungsstart für den EHC Königsbrunn

Dominik Zimmermann wird berufsbedingt am Wochenende fehlen.
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Nach intensivem Sommertraining und einigen Übungseinheiten auf Eis startet Königsbrunn nun am Wochenende mit zwei Testspielen in die Vorbereitung für die kommende Saison. Am Freitag steht die Auswärtspartie gegen die „Sharks“ des ESC Kempten auf dem Programm, sonntags folgt das Spiel auf heimischen Eis gegen die „River Rats“ des ESC Geretsried.

Wie schon im letzten Jahr geht es vor Saisonbeginn gegen Kempten. Zwar verließen die Sharks zu diesem Zeitpunkt durch ein 3:4 als Sieger das Eis, hatten aber während der laufenden Saison keine Chance gegen den EHC. Dem 9:1 zuhause folgte ein 10:3 Auswärtssieg, Königsbrunn dominierte die Partien gegen Kempten. Bei den Sharks hat sich aktuell nach dem Fast-Abstieg einiges getan, der Kader wurde rundumerneuert. Zwar wechselte der Top-Spieler Nikolas Oppenberger nach Füssen, doch dem gegenüber stehen neun Neuzugänge. Zuletzt wechselte der Tscheche Martin Zahora nach Kempten, letztes Jahr spielte er noch in Inzell und erzielte dort in neun Partien beachtliche 19 Scorerpunkte. Für den neuen Coach Jan Mühlberger wird das Spiel am Freitag ein erster Prüfstein sein. Sonntags geht es dann für Königsbrunn in der heimischen Eisarena gegen Geretsried. Die River Rats hatten in der letzten Bayernligasaison als Aufsteiger einen schweren Stand, schafften aber trotzdem vorzeitig den Klassenerhalt. Trainer Florian Funk kann weiterhin auf die Leistungstrainer seiner Mannschaft zurückgreifen und hat mit seinem Team bisher drei Vorbereitungsspiele hinter sich. Gegen die Ligakonkurrenz aus Miesbach und Germering setzte es zwei Niederlagen, auch die Partie gegen den Landesligaaufsteiger Farchant wurde mit 2:3 verloren. Doch beim EHC soll ein Sieg her, die höherklassigen River Rats wollen sich keine Blöße geben. Eine erste Hiobsbotschaft gab es jetzt für Königsbrunn, der erhoffte neue Leistungsträger Michael Schöppl fällt verletzungsbedingt wohl bis Ende der Saison aus. Berufsbedingt wird am Wochenende auch Dominik Zimmermann fehlen.

Vorstand Tim Bertele sieht den Spielen trotzdem gelassen entgegen: „Bei den ersten beiden Spielen geht es primär darum, erste Spielpraxis zu sammeln und die neuen Spieler zu integrieren. Natürlich wollen wir gewinnen und Einsatz zeigen, die Ergebnisse sind dabei aber eher zweitrangig.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.