Nachbarschaftsstreit eskaliert: Mann droht, sich in die Luft zu sprengen

Ein Streit in Stettenhofen hat sich am Donnerstagabend dramatisch zugespitzt: Ein Mann drohte seiner Nachbarin, sie und sich selbst in die Luft zu sprengen. Die Polizei rückte mit Spezialkräften an. (Foto: Christoph Maschke/Symbolbild)

Ein Streit in Stettenhofen hat sich am Donnerstagabend dramatisch zugespitzt: Ein Mann drohte seiner Nachbarin, sie und sich selbst in die Luft zu sprengen. Die Polizei rückte mit Spezialkräften an.



Gegen 20.40 Uhr ging der Notruf der Bedrohten bei der Polizeiinspektion Gersthofen ein. Sie berichtete von den Drohungen ihres Nachbarn.

Nachdem die angerückte Streifenbesatzung schon vor dem Anwesen des Täters Benzin roch, forderte sie Spezialkräfte an. Zum Schutz der Anwohner wurden die benachbarten Häuser geräumt. Bei der örtlichen Feuerwehr wurde eine Sammelstelle eingerichtet.

Der Polizei gelang es, mit dem Mann in Kontakt zu treten. Als der 46-Jährige aus dem Haus trat, konnte er widerstandslos festgenommen werden. Bei der anschließenden Begehung des Wohnanwesens fanden die Beamten im ersten Obergeschoss einen mit Benzin getränkten Teppich.

Nach Sicherung der Lage durften die Anwohner gegen 23 Uhr wieder in ihre Wohnhäuser zurück. Verletzt wurde niemand.

Da sich der 46-Jährige offensichtlich in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde er einer ärztlichen Betreuung zugeführt.

Wegen einer möglichen versuchten Brandstiftung hat die Kripo Augsburg die Ermittlungen übernommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.