"Ui, a Ente"

Langweid am Lech: Achsheim | ... gemeint ist natürlich die 2CV von Citroën.

Noch vor dem Zweiten Weltkrieg entwickelt, wurde der 2 CV aber erst 1948 vorgestellt.

Die anfängliche Skepsis über das primitive und hässlich empfundene Auto war recht groß.
Aber die Franzosen liebten ihr Däschewo und so verwundert es nicht, dass in den 31 Jahren Bauzeit (alle 2CV) über 3,86 Millionen (ohne Nutzfahrzeugmodelle) davon gebaut wurden.

Die Entwickler hatten unter anderem die Auflage, einen Korb voller Eier über einen holprigen Feldweg im 2CV zu transportieren. Dabei durfte aber keines der Eier kaputt gehen.

Die Aufgabe wurde von den Ingenieuren erfüllt.

Diese "Ente" ist aber irgendwie anders.


Dem Betrachter fällt natürlich das Reserverad auf der Motorhaube auf.

Doch kommt bei nicht all zu großen Liebhabern des "alten Blechs" kein zweiter Blick, entgeht vielleicht einigen etwas?

Hat denn die "Ente" nicht einen zweiten Tankdeckel?

Ah, jetzt: Der Besitzer hat die Motorhaube geöffnet.
Ein 2 Zylinder Motor mit einer Leistung von beschaulichen 12 PS.
Doch was ist das?
Hinten ist auch noch ein Motor? Vorne und hinten?
Vielleicht ein etwas verwunderter Blick?

Die Erklärung:

Ja - alles richtig:
Eine 2CV mit zwei Motoren, davon wurden von 1960 - 1968 nur 694 Stück gebaut.
Der Heckmotor wird bei Bedarf zugeschaltet und dann haben wir eine Allrad oder eben eine schöne Sahara-Ente.
Ein schöner und seltener Oldtimer der mit einem Marktwert jenseits der 100000 € gehandelt wird.
1
Einem Autor gefällt das:
2 Kommentare
2.156
Sebastian Summer aus Aystetten | 28.10.2016 | 22:08  
108
Hans Gai aus Langweid | 30.10.2016 | 22:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.