ABC - Schützen mit leuchtenden Sicherheitswesten ausgestattet

71 Erstklässler der Meitinger Grundschule wurden mit Sicherheitswesten für den Schulweg ausgestattet.
71 Meitinger ABC – Schützen freuen sich über Sicherheitswesten für einen sicheren Schulweg

Meitingen. Mit dem Beginn der neuen Schulzeit beginnt für Kinder nach der Kindergartenzeit ein weiterer neuer Lebensabschnitt. In der Marktgemeinde Meitingen und deren Ortsteil Herbertshofen wurden Anfang September insgesamt 89 Buben und Mädchen in den beiden Grundschulen eingeschult. Um den Weg zum Unterricht unfallfrei bewältigen zu können, wurden alle Kinder jetzt mit gelben Sicherheitswesten der ADAC Stiftung „Gelber Engel“ und weiterer Sponsoren ausgestattet. „In der Schule sammelt ihr viele neue Erfahrungen und Eindrücke, wobei die Sicherheit auf dem Weg zum Unterricht gehört, der sehr gefährlich sein kann“, betonte der 1. Vorsitzende des Motorsportlub Lech – Schmuttertal, Richard Miller beim Gespräch mit den Kindern. Der sichere Weg zur Schule, so Miller mahnend, muss oberste Priorität bei Eltern, Lehrkräften und Schulweghelfern haben“. „Natürlich“, so der Vorsitzende weiter, „sind Sicherheitswesten keine Ritterrüstung sondern dienen für die Sicherheit im Straßenverkehr, der von Jahr zu Jahr immer mehr zunimmt. Ein Kind, das eine Sicherheitsweste trägt, wird es von den anderen Verkehrsteilnehmern bereits ab einer Entfernung von 140 Metern und damit sechsmal früher erkannt. Besonders in der anstehenden dunklen Jahreszeit ist die Gefahr für Kinder im Straßenverkehr zu verunglücken doppelt so hoch wie in den Sommermonaten. Miller bat die Kinder die neuen Sicherheitswesten immer zu tragen, damit die auf den Westen abgebildeten Verkehrs-detektive „Felix und Frieda“ sie leuchtend in die Schule oder nach dem Unterricht unfallfrei nach Hause begleiten können. Erfreut über diese Sicherheitsaktion in Meitingen zeigte sich zweiter Bürgermeister Werner Grimm. „Für unsere Kinder sind die Warnwesten wie eine Erstklässleruniform, damit sie von Autofahrern besser erkannt werden und ihren Schulweg sicher bewältigen können“, betonte Grimm. Natürlich wollte der zweite Rathauschef auch wissen, wie es den ABC – Schützen in der Schule gefällt. Ein ganz lang gezogenes „Guuuuut“, war die erfreuliche Antwort der erfreuten Mädchen und Buben die sofort von den Westen Gebrauch machten um sie nach dem Unterricht auf dem Heimweg zu tragen. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.