Beim Spielmannszug Herbertshofen ist wieder alles im grünen Bereich

Bürgermeister Michael Higl (zweiter von links), Angela Ehinger (vierte von links), Spielmannszugvorsitzende Barbara Bayer (zweite von rechts) und Karlheinz Banik (rechts) gratulierten dem neuen Vorstandsmitglied Erhard Wieser (dritter von links) zur Wahl und David Huse (dritter von links) zur Übernahme der Tambourmajor-Tätigkeit
Herbertshofen. Bei der Jahreshauptversammlung des Spielmannszug Herbertshofen am 23. April dieses Jahres, kam es im Vorstandsbereich im Laufe der Versammlung zu unüberbrückbaren Differenzen im Vorstandskreis, was dazu führte, dass Tambourmajorin Nadine Nußbauer und Vorstandsmitglied Andreas Reimann ihren sofortigen Rücktritt bekannt gaben. Am vergangen Samstag wurde eine außer-ordentlichen Mitgliederversammlung im ein beraumt, zu der sich zahlreichen Mitglieder im Vereinsheim eingefunden hatten. Auch der Spielmannszugbeauftragte des Allgäu – Schwäbischen – Musikbundes (ASM) Bezirk 15, Karheinz Banik, die Vorsitzende des ASM Bezirks 15, Angela Ehinger sowie Bürgermeister Michael Higl nahmen an der für den Verein richtungsweisenden Veranstaltung teil. Nachdem die Vorsitzende Barbara Bayer Erhard Wieser als neues Vorstandsmitglied vorgeschlagen hatte, wurde dieser von der Versammlung ohne Gegenstimme gewählt. Des weiteren stand die Vorstellung des neuen, künftigen Tambourmayor auf dem Programm. Dabei präsentierte Barbara Bayer den 27jährigen David Huse den Vereinsmitgliedern. Huse, der in St. Wendel im Saarland geboren und beruflich als Koch tätig ist, wohnt seit dem Jahr 2015 im Meitinger Ortsteil Ostendorf wohnhaft. „Seit dem Jahr 2000 war ich aktiver Trompeter in Nordfelden und habe in dieser Zeit viel, Erfahrung im Bereich der Musik gesammelt“, freut sich Huse auf seine künftige anspruchsvolle Tätigkeit als Tambourmajor des Herbertshofner Spielmannszug. „Um die Förderung des Nachwuchs im Spielmannszug zu gewährleisten plane ich den Aufbau einer Bläserklasse“, wirft Huse bereits einen Blick in die Zukunft. Der Spielmannszugbeauftragte im ASM Bezirk 15, Karlheinz Banik. „Ich freue mich, dass der Klangkörper zu den Wurzeln der richtigen Spielmannszugmusik zurückkehrt, den die Herbertshofner Musiker haben ein Alleinstellungsmerkmal als Spielmannszug im ASM Bezirk 15“, lobte Karlheinz Banik. Angela Ehinger freute sich, dass wieder frische Kräfte sich in der Vorstandschaft und im Kreise der Musiker engagieren. „Ich bin davon überzeugt, dass der Verein mit neuem Schwung in eine gute Zukunft geht“, so die ASM Vorsit-zende. „Es wird“, so Bürgermeister Michael Higl, „ein Neuanfang werden und die neuen Kräfte mit Sicherheit die Chance dazu nutzen, den Verein wieder in attraktive und ruhigere Fahrwässer zu führen“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.