Diamantene Hochzeit im Hause Egger: Die Freude an der Kirchenmusik führte Hans und Irene Egger zusammen

Die Glückwünsche der Marktgemeinde Meitingen beim Fest der diamantenen Hochzeit von Hans (links) und Irene Egger (Bildmitte) überbrachte Bürgermeister Michael Higl (rechts)

Meitingen – Langenreichen. Das seltene Fest der diamantenen Hochzeit konnten im Meitinger Ortsteil Langenreichen Hans und Irene Egger (geb. Sighart) feiern. Die Jubilarin kam im Januar 1950 nach Langenreichen und wurde in der hiesigen Volksschule als zweite Lehrkraft beruflich tätig.



Da zu dieser Zeit die Stelle des Organisten in der St. Nikolaus Kirche unbesetzt war, wurde Irene Egger vom damaligen Bürgermeister Anton Steiner gefragt, ob sie nicht künftig das Königsinstrument spielen würde. Bei der ersten Chorprobe mit Dirigent Hans Egger, ihrem späteren Ehemann, sprang der Liebesfunke über. „Somit hat uns die gemeinsame Liebe zur Kirchenmusik zusammengeführt“, schmunzelt die rüstige Jubilarin.

1957 traten die beiden in der Langenreicher St. Nikolauskirche vor den Traualtar. Im Laufe der glücklichen Ehejahre kamen drei Kinder, die beiden Töchter Marlies und Susanne sowie Sohn Michael zur Welt. Mittlerweile bereichern fünf Enkel- und ein Urenkelkind den Familienkreis.

Persönliches Engagement in der Gemeinde Langenreichen

Beide engagierten sich in den vergangenen Jahrzehnten in vielen öffentlichen Bereichen und Institutionen. So war Hans Egger viele Jahre Kommandant bei der Langenreicher Feuerwehr sowie auch als Kreisbrandmeister in der Kreisinspektion Augsburg lange Zeit tätig. 30 Jahre gehörte der Jubilar der Langenreicher Kirchenverwaltung als Kirchenpfleger an und war über 60 Jahre im Langenreicher Kirchenchor als Dirigent und Sänger aktiv tätig. Vom Amt für Kirchenmusik wurde Egger für sein 50 jähriges Engagement im Dienste der „Musica sacra“ mit mehreren Urkunden ausgezeichnet. Hans Egger gehört zu den Gründern des örtlichen Gartenbauvereins und ist Gründungsmitglied der hiesigen „Reichenbacher Musikanten“. Eine besondere Liebe verbindet Hans Egger mit der Zithermusik und gerne lässt er das Instrument auch heute noch erklingen.

Irene Egger hatte großen Anteil bei der Gründung der Pfarrjugendgruppe, die von ihr viele Jahre geleitet wurde, wirkte bei örtlichen Theaterveranstaltungen auf der Bühne oder am Klavier mit und gehörte viele Jahre dem Pfarrgemeinderat an. Auf der Orgel in der St. Nikolauskirche war die Jubilarin, die immer noch selbst am Steuer ihres Kleinwagens sitzt, bei Gottesdiensten und festlichen Anlässen jahrzehntelang unermüdlich tätig. Dafür wurde sie vom Amt für Kirchenmusik im Bischöflichen Ordinariat mit einer Dankesurkunde ausgezeichnet.

Gemeinsame Zeit

In früheren Jahren verbrachten die beiden Jubilare viel Freizeit gemeinsam mit ihren Kindern in den Bergen oder gingen, sobald es die Zeit zuließ, in und um ihren Heimatort Langenreichen spazieren. Eine besondere Freude bereiten Hans und Irene Egger Besuche von klassischen Konzerten. „Aber auch Volksmusiksendungen, wenn sie nicht zu rockig oder poppig sind, sagte Irene Egger, lassen wir uns im Fernsehen nicht entgehen. Zum großen Gratulantenkreis gehörten neben der Familie, Nachbarn, Freunden und Bekannten auch Meitingens Bürgermeister Michael Higl, der die Glückwünsche der Marktgemeinde überbrachte.
1
Einem Autor gefällt das:
1 Kommentar
5.868
Sebastian Summer aus Aystetten | 02.09.2017 | 22:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.