In Meitingen feiert FW Urgestein Gerhard Kempf seinen 80. Geburtstag

Zum Gratulantenkreis beim 80. Geburtstag von Gerhard Kempf (dritter von links) gehörten auch der 2. Vorsitzende der FF Meitingen Harald Kiesewetter, Johann Häusler, Robert Hecht, Fabian Mehring und FF Kommandant Robert Scherer.

In Feierlaune befanden sich vor wenigen Tagen die Freien Wähler. Mit ihrem Ehrenmitglied Gerhard Kempf durfte der Gründungsvorstand der Gruppierung bei guter Gesundheit seinen 80. Geburtstag feiern.

Im Jahr 1989 trieb der pensionierte Kriminalhauptkommissar die Gründung eines eingetragenen Ortsverbandes der Parteifreien in Meitingen voran, die schon den ersten Nachkriegsbürgermeister der Kommune stellten und seither über Jahrzehnte als loser Zusammenschluss agiert hatten. Mit der Übernahme des Vorsitzes stellte Kempf, der bis heute als gern gesehener Gast auf zahllosen FW-Veranstaltungen in der Region anzutreffen ist, die Weichen für den Erfolg der Freien Wähler im Lech- und Schmuttertal.

„Es liegt an Persönlichkeiten wie Gerhard Kempf, dass Meitingen heute eine Hochburg der FW ist, in der wir auf Augenhöhe mit der CSU mitgestalten dürfen“, würdigte Kreistagsfraktionschef Mering Kempfs Verdienste. Mering hatte Kempf gemeinsam mit Meitingens FW-Chef Robert Hecht und dem Landtagsabgeordneten Johann Häusler gratuliert, der über Jahrzehnte ein Weggefährte Kempfs gewesen ist.

Zahlreiche Gratulanten für den Jubilar

Gerhard Kempf bekleidete über 17 Jahre das Amt des 1. Vorsitzenden beim VdK – Ortsverein Meitingen, bei dem er zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Zum großen Gratulantenkreis gehörten auch Bürgermeister Michael Higl, Hildegard Kell von der Pfarrgemeinde St. Wolfgang Gratulanten und Landrat Martin Sailer, der schriftlich seine Glückwünsche übermittelte. Zusammen mit den FW-Politikern war auch die Spitze der Freiwilligen Feuerwehr Meitingen gekommen, um Gerhard Kempf die besten Geburtstagswünsche zu überbringen. (hdr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.