Kriterienkatalog soll für gerechte Bauplatzvergabe sorgen

Auf dem Baugelände an der Donauwörther Straße sind derzeit archäologische Grabungen im Gang, die sich noch über mehrere Monate hinziehen können und somit mit Baubeginn erst nach den Auswertungen der Grabungsergebnisse begonnen werden kann.

Für 56 neue Bauplätze in neuen Baugebieten in Meitingen und im Ortsteil Erlingen stehen 140 Bewerber Schlange.

Meitingen – Erlingen. 56 neue Bauplätze in Meitingen und dessen Ortsteil Erlingen werden in den nächsten Wochen an Bewerber vergeben. Dabei handelt es ich um Baugebiete an Donauwörther Straße im Hauptort Meitingen sowie um Plätze im Baugebiet „Bahnfeld III“, das im südlich gelegenen des Ortsteils Erlingen liegt. Um die Vergabe der Bauplätze mög-lichst sozial zu gestalten, hat man im Gemeinderat einen Kriterienkatalog mit Fragebögen und Punkten geschaffen. Die Fragebögen, die aus zwei Teilen bestehen, enthalten ver-schiedene Kriterien, die im Auswahlverfahren bei der Bauplatzvergabe eine wichtige Rolle spielen. Einige Punkte im ersten Teil des Kataloges beinhalteten Fragen über Kinderanzahl der Bauplatzinteressenten sowie ob eine Behinderung im Familienkreis gegeben ist oder Bezug zur Meitinger Vereinswelt oder zu Rettungsdiensten besteht. Der zweite Teil bestand aus einem Auslosungsverfahren. „Im Beisein aller Fraktionen wurde in Form einer Arbeitsgruppe die Verlosung im Rathaus bereits durchgeführt, die Bewerber werden im Laufe der nächsten Wochen informiert“, erklär Bürgermeister Michael Higl. Dabei hatten die Bewer-ber, die bereits viele Punkte im ersten Teil des Auswahlverfahens viele Punkte gesammelt haben, größere Chancen auf einen Bauplatz, da dieser Antragsteller mehrere Losen in der Lostrommel hatte. 140 mit konkreten Kaufabsichten vorhandene Bewerber hoffen somit auf ein Erfolgserlebnis. Im Baugebiet an der Donauwörther Straße ist der Bau von vier Mehrfamilienhäusern sowie 14 Einfamilienhäusern vorgesehen. Im Baugebiet Erlingen III wurden 42 Bauplätze ausgewiesen. „Ob jedoch alle Grundstückserwerber jedoch ein Grundstück erhalten, ist nicht gesichert“, erklärt der Meitinger Rathauschef. Seinen Aussagen zu Folge konnte jeder Bewerber vier Präferenzen für Grundstücke nennen. „Die Preise für Einfamilienhäuser, „erläutert Higl, „liegen an der Donauwörther Straße bei 230 Euro pro Quadratmeter, in Erlingen schlägt sich der Preis pro Quadratmeter bei 175 Euro nieder. Wann mit dem Bau der Häuser begonnen werden kann, steht jedoch momentan noch nicht fest. Der Baubeginn an der Donauwörther Straße könnte sich weit ins Jahr 2018 hineinziehen, da derzeit archäologische Grabungen durchgeführt werden und von deren Ergebnissen die Ausschreibung für die Erschießung abhängt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.