Leidensfähigkeit gehört zum Fußballalltag der Löwenfans

Freudige Gesichter bei der Übergabe des 1860 Unterschriftenball an Elisabeth Allmann (vierte von rechts): Holger Posenau, Wally Braun, Kathrin Semmernegg Markus Lohwasser, Fabian Mehring, Marina Durner, Robert Hecht, Walter Schmid, Josef Braun und Markus Klimesch (von links)

 
Lechspitz Löwen Waltershofen ziehen Bilanz. Bei der Jahreshauptversammlung wird eine Spendenaktion für Olaf Bodden durchgeführt.

Meitingen- Waltershofen. Zur elften ordentlichen Jahreshauptversammlung hatte der Fanclub des TSV 1860 München, die Lechspitzlöwen Waltershofen, ins örtliche Bürgerhaus eingeladen. Dabei wurde natürlich auch über den Abstieg des Münchner Traditionsvereins aus der 2. Bundesliga in die viertklassige Regionalliga diskutiert. „Unser Herzensverein hat jedoch in den letzten Monaten wieder sportlich positiv auf sich aufmerksam gemacht und nach den unrühmlichen Ereignissen im vergangenen Frühjahr wieder stabilisiert“, sagte der erste Vorsitzende Josef Braun in seinen Begrüßungsworten zu den zahlreich anwesenden Mitgliedern und Gästen. Humor schilderte der Vorsitzende, dass nach dem Abstieg die Fahrten zu manchen Auswärtsspielen in dörfliche Regionen nun näher sind, als Fahrten ins Grünwalder Stadion nach München. „60er Fans müssen leidensfähig sein und Idealismus einbringen“, erklärte Marktgemeinderat Fabian Mehring. Die Lechspitzlöwen bezeichnete der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler Meitingen als einen Verein, der anhand seiner guten Visitenkarte auch weit über die Grenzen Meitingens hinaus großes Ansehen genießt und Waltershofen bekannt macht. „Der Verein ist durch seinen großen Unterhaltungswert in der Marktgemeinde verwurzelt, denn die Mitglieder halten auch in schlechten Zeiten wie Pech und Schwefel zusammen, was sich in einer großen Charakterstärke und einem gesunden Gemeinschaftssinn widerspiegelt“, sagte Bürgermeister Michael Higl. In seinem Rückblick auf die geselligen Ereignisse im abgelaufenen Vereinsjahr stellte Josef Braun den Besuch bei Jahresabschlussfeier, der Dietfurther Löwen, der auch Ex- Löwenspieler Ivica Olic einen Besuch abstattete sowie den Besuch der ARGE Jubiläumsfeier in Odelzhausen in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. Peter Vogl jun., zweiter Vereinsvorsitzender und Fahrtenleiter zeigte sich stolz, dass Kinder aus Waltershofen und der Umgebung bei drei Löwenspielen mit der Lechspitzlöwen Vereinsfahne in die Allianz Arena einziehen durften. Erwähnenswert fand Vogel außerdem, das die Jubiläumsfahrt anlässlich des zehnjährigen Vereinsjubiläums in die VIP Lounge „Giesinger Stub´n“ in der Alianz Arena führte. Über einen gesunden Finanzhaushalt informierte Kassiererin Wally Braun die Anwesenden ehe Marina Durner die derzeitige Mitgliederstruktur erläuterte. „Derzeit“, so die Durner“, zählt der Verein 172 Mitglieder, davon 159 Erwachsen und 13 Jugendliche“. Zuletzt rief Braun die Veranstaltungsbesucher noch zu einer Los- Spendenaktion für den ehemaligen Löwenstürmer Olaf Bodden auf. Dabei winkte dem Gewinner der Aktion ein Spielball des TSV 1860 München, auf dem alle aktuellen Spieler unterschreiben haben. Bei Bodden wurde im Jahr 1996 Pfeifferisches Drüsenfieber und einige Jahre später noch ein Chronisches Erschöpfungssyndrom diagnostiziert. Die Spendensammlung brachte stolze 330 Euro ein und wird vom Verein vor der Übergabe an Olaf Bodden verdoppelt. Als Gewinnerin des Balles wurde Elisabeth Allmann ermittelt.



 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.