Mit 101 Jahren noch den Schelm im Nacken

Kaum zu glauben aber wahr, Anselma Weckermann (rechts) wurde 101 Jahr, wozu auch Bürgermeister Michael Higl (links)mehrere Glückwünsche übermittelte und der Jubilarin einen Besuch abstattete.
Anselma Weckermann feiert im Meitinger Johannesheim 101 Geburtstag 

Meitingen. Bei bester Gesundheit, guter Laune und einem strahlenden Lächeln im Ge-sicht, feierte im Johannesheim in der Markt-gemeinde Meitingen Anselma Weckermann (geb. Fichtner) ihren 101 (!) Geburtstag. Ihr Leben war stets von Höhen, Tiefen und meh-reren Schicksalsschlägen geprägt. „Aber was hilft es da zu jammern, es kommt wie es kommt und so muss man das Leben halt nehmen wie es ist, gute Ware hält sich eben“, schmunzelt die Jubilarin die das Johannesheimpersonal fast täglich mit lustigen Anek-doten und Geschichten zum Lachen bringt. Anselma Weckermann kam beim Augsburger Ehepaar Paul und Josefa Fichtner, das in der Fuggerstadt am Lauterlech lebte, zur Welt. Mit zwei Schwestern, wuchs sie im Elternhaus auf. Nach Beendigung der Schulzeit be-gann Anselma Weckermann eine Lehre als Bürokraft bei der stadtbekannten Firma Mes-serschmitt. Mit ihrem Jugendfreund Anton Weckermann trat die Jubilarin in der Augsbur-ger St. Moritzkirche vor den Traualtar und bezog nach der Heirat mit ihrem Gatten Anton eine Wohnung am Äußeren Gang in der Schwabenmetropole am Lech. Familienzuwachs stand bevor, doch noch während der Schwangerschaft kam Anton Weckermann bei einem Unfall ums Leben. Nach dem plötzlichen Tod des Ehegatten er-blickten die Zwillinge Ro-man und Hannelore das Licht der Welt. Derzeit gehören ein Enkel- und zwei Urenkelkinder zum Familienkreis. Seit 2014 lebt Anselma Weckermann im Meitinger Johannesheim. „Es gefällt mir schon in Meitingen, doch vermisse ich ein bisschen das Stadtleben, die vielen Geschäfte und Freizeitgestaltungsmöglichkeiten in Augsburg“, bedauert die Jubilarin et-was nachdenklich. Doch in Meitingen ist sie jedoch schon bei ihren Mitmenschen ange-kommen und mittlerweile auch ortsbekannt, da sie täglich Spaziergänge durch die Markt-gemeinde macht und auch Unterhaltungen nicht aus dem Wege geht. Zum großen Gratu-lantenkreis gehörten die Mitarbeiterinnen des Johannesheims, die der Jubilarin ein Ständ-chen brachten. Bürgermeister Michael Higl überbrachte die Glückwünsche der Marktge-meinde Meitingen sowie von Landrat Martin Sailer und überreichte der strahlenden rüsti-gen Frau die goldene bayerische Gedenkmünze Patrona Bavariae, die Bayerns Minister-präsident Horst Seehofer übersandte. „Ich freue mich, dass ich dieses hohe Alter bei guter Gesundheit und körperlich ziemlich fit erleben darf“, dankte Anselma Weckermann dem Meitinger Rathauschef für die Geburtstagspräsente. 


 
      
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.