Pfarrer Markus verlässt Meitinger Sozialstation

Feierliche Verabschiedung von Pfarrer Markus Maiwald (Vierter von links) in der Meitinger Sozialstation mit Pfarrer Werner Ehnle, Regina Ehleiter, Jürgen-M. Werner (Geschäftsführer Sozialstation Meitingen und Umgebung), Herta Rau, Helmut Wech, Wilhelm Storr und Pfarrer Gerhard Krammer (von links). Foto: Peter Heider


Die Ökumenische Sozialstation Meitingen und Umgebung hat ihren bisherigen Vorsitzenden des Aufsichtsrats, Pfarrer Markus Maiwald, feierlich verabschiedet. Zu Beginn der jüngsten Aufsichtsratssitzung würdigte Jürgen Werner, Geschäftsführer des Pflegezentrums, die Arbeit des Ausgeschiedenen und blickte auf dessen fast 16 Jahre erfolgreiche Arbeit zurück. "Pfarrer Maiwald war stets ein fester Anker für uns und hat alle Höhen und Tiefen in der Entwicklung unseres Unternehmens begleitet", so Werner. Herausragend waren der Neubau des St.-Martha-Heims 2004 und die Entwicklung der Sozialstation zu einem modernen Pflegezentrum. Werner dankte Maiwald herzlich auch für die "jederzeit gute Zusammenarbeit und den kooperativen Austausch".

Die Nachfolge Maiwalds tritt zunächst Pfarrer Gerhard Krammer an, der das Amt des Vorsitzenden des Aufsichtsrats als bisheriger Stellvertreter kommissarisch ausübte. Wenn voraussichtlich im Herbst dieses Jahres ein neuer evangelischer Priester in Meitingen den Dienst aufnimmt und Kraft Amtes als Vorsitzender des Diakonievereins in das Gremium des Aufsichtsrats eintritt, findet alsbald die Wahl zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden des Pflegezentrums statt. (Peter Heider )
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.