Rottweilerhündin Cobra bringt "Vierlinge" zur Welt

Ausgelassen und frech halten die vier jungen Welpen ihr "Herrchen" Gerhard Klügl (rechts) und und Rottweilerfan Kerstin den ganzen tag im garten der Familie Klügl auf Trab
 

Rottweiler Nachwuchs bei der Familie Klügl. Die Welpen Jack, Jacko, Jamie und Joe sorgen für Umtrieb

Meitingen – Lauingen. Vier Rottweilerbaby`s sorgen seit mehreren Wochen für Umtrieb und „tierischen Spaß“ im Hause der in Lauingen beheimateten Familie Klügl. Rottweilerhündin Cobra von der Schlossmühle brachte vier Welpen zur Welt, die den ganzen Tag über die Aufmerksamkeit und Zeit von Gerhard Klügl und seiner Frau Elisabeth beanspruchen. Vater der Vierlinge“ ist der Rottweiler „Carl von der Drachenhöhle“. Gerhard Klügl ist seit dem Jahr 2014 erster Vorsitzenden der ADRK – Bezirksgruppe Meitingen im Deutschen Rottweilerclub die ihren Vereinssitz im Nordendorfer Ortsteil Blankenburg hat. Bis zu seiner Wahl engagierte sich Klügl hinter Roland Wildfeuer viele Jahre als zweiter Vorsitzender in dem Meitinger Verein.

Gerhard Klügl, ein großer Liebhaber dieser Hunderasse wurde vor mehreren Jahren familienbedingt auf die Rasse Rottweiler aufmerksam, da in seinem Familienkreis ein Vierbeiner dieser Rasse als Wach- und Familienhund diente. Die Begeisterung für Rottweiler wurde somit derart groß, dass Gerhard und Elisabeth Klügl im Jahr 2004 dazu entschlossen, eine eigene Zucht, die den adligen Namen „von der Schlossmühle“ bekam, aufzubauen. Im Laufe der Jahre brachten Klügel`s Hündinnen über 65 Welpen zur Welt. Zum zeitlos immer wieder angesprochenen Thema, ob Rottweiler unter die Kategorie Kampfhunde eingestuft ist, blickt Klügl kopfschüttelnd zur Seite. „Ein Rottweiler, der schlecht und hinterhältig erzogen wird, kann schon zu einem Problem-hund erziehen“, erklärt der Hundezüchter. Vor allem in den Ostblockländern gibt es viele unilegale Züchter dieser Rasse, die letztlich zu Niedrigpreisen auf dem deutschen Hundemarkt verhökert werden. „Von diesen unkontrollierten Züchtungen“, warnt Klügl, „sollten Hundefreunde und Rasseliebhaber unbedingt Abstand halten“. Der erfahrene Züchter ist Dank seinem jahrzehntelangen Umgang mit Rottweilern überzeugt, dass Rottweiler bei guter Erziehung zu einem überaus guten und beschützenden Kinder- und familienfreundlichen Hund abgerichtet werden kann. Unter dem adligen Titel „Von der Schlossmühle“ sind die „Rottis“ der Klügl´s weltweit anerkannt und sehr begehrt. „Vom neuen Wurf, drei Rüden und einer Hündin, deren Namen jeweils mit „J“, also Jack, Jacko, Jamie und Joy heißen, bleiben drei in Bayern und einer findet in Westfalen ein neues Zuhause. „Reinrassige Rottweiler“, so Klügl, „die mit dem ADRK Leistungspapieren ausgestattet sind finden in der ganzen Welt Zuspruch und Anerkennung bei Hundeliebhabern. „Wenn man von den neuen Besitzern erfährt, wie sich die Hunde weiterentwickeln wird einem schon ein biss-chen warm ums Herz“, schmunzelt der Züchter. Beim ADRK wird Gerhard Klügl`s Zucht unter der Zuchtstättenummer2107 geführt. Während die gebärende Hündin Cora ein Gewicht von etwa 35 Kilo hat, bringen die Welpen bei ihrer „Entlassung“ aus der Aufzucht jeweils knapp acht Kilogramm auf die Waage. „Demnächst werden die Welpen nach ihrer mittlerweile achtwöchiger Aufzucht von ihren neuen Besitzern abgeholt, was bei mir und meiner Frau Elisabeth schon etwas Wehmut hervorruft, denn die kleinen Wollknäule sind uns in den vergangenen Monaten schon sehr ans Herz gewachsen“ erklärt Gerhard Klügl mit einem lachenden und einem weinenden Auge.l

Foto: Peter Heider
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.