Schnell geladen und mobil in Meitingen

Innerhalb von nur einer Stunde können E-Bikefahrer an der Ladestation am Freibad ihre Akkus wieder laden. Foto: Peter Heider

Markt Meitingen präsentiert sich als Vorreiter der E-Ladestationen-Infrastruktur. Nach Freibad und Rathaus wird bald noch eine Station bei der SGL Carbon in Betrieb genommen.

Die Lechwerke (LEW) und der Markt Meitingen treiben das Thema Elektromobilität derzeit weiter voran. Bürgermeister Michael Higl, Peter Kraus, LEW-Kommunalbetreuer für den Markt Meitingen und Wolfgang Spoo, Netzbetreibermeister für den nordwestlichen Bereich des Landkreises Augsburg und des Landkreises Dillingen, haben kürzlich eine Ladestation für Elektrofahrräder (E-Bikes) am Meitinger Freibad und eine Ladestation für Elektroautos in Betrieb genommen. Die E-Bike-Ladestation befindet sich am Freibad in der Hauptstraße 56.

"Sie erlaubt", so Peter Kraus, "das gleichzeitige Aufladen von bis zu drei Elektrofahrrädern und zusätzlichen Akkus in drei Ablageflächen". Dabei sind sowohl die Akkus als auch die angeschlossenen Fahrräder vor Diebstahl geschützt. An der Inbetriebnahme der kommunalen Ladesäule für E-Autos (Elektroautos) vor dem Rathaus nahmen auch Mitglieder des Gemeinderates teil. Es ist bereits die zweite öffentliche Ladesäule für Elektroautos in Meitingen. Die erste Ladesäule wurde im Mai 2014 am Park&Ride-Platz am westlichen Bahnhofsparkplatz in der Raiffeisenstraße 21 in Betrieb genommen.

"Elektromobilität ist ein großes Thema unserer Zeit und so wollten wir nach der Installierung der Ladestelle für Autos am Bahnhof mit einer weiteren Ladestelle im Zentrum unseren Beitrag zum Ausbau des E-Tankstellen-Netzes leisten", sagte Bürgermeister Michael Higl. Im Beisein des Marktgemeinderatsgremium wurde die vor dem Rathaus installierte neue Ladesäule für E-Autos von Michael Higl, Peter Kraus und Wolfgang Spoo ihrer Bestimmung übergeben.

Kraus bezeichnete die Marktgemeinde Meitingen als einen Vorreiter und gab bekannt, dass bereits in den nächsten Wochen eine neue Ladestation für Elektroautos bei der Firma SGL Carbon in der Werner-von-Siemens-Straße in Betrieb gehen werde.

"Es hat sich gelohnt, die anfangs zögerlichen Verhandlungen mit den Lechwerken über Ladesäulen für Elektrofahrzeuge im Auge zu behalten, denn die bisher installierten Ladesäulen sind eine Investition für die Zukunft, da Elektrofahrzeuge einen effektiven Schutz zur Verbesserung unserer Umwelt darstellen", freute sich Higl.

Die Aufladezeiten bei E-Bikes beträgt je nach Akkuladezustand und -volumen etwa eine Stunde und kann während einem Freibadbesuch erledigt werden. Für E-Autos gibt es drei Aufladevarianten. So kann man die Fahrzeuge durch normalen Haushaltsstrom aufladen, wozu eine Ladezeit von sechs bis sieben Stunden benötigt wird.

Als zweite Möglichkeit kann der Autofahrer das E-Auto mit Kraftstrom (400 Volt Drehstrom) laden, wozu zwei bis drei Stunden benötigt werden.

Die dritte Variante wäre eine Schnellladestation, die jedoch nicht für jeden Akkutyp geeignet ist. Da müsste man mit einer Aufladezeit von etwa einer halben Stunde rechnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.