Sommerfest im Lech Stahlwerk

Meitingen – Herbertshofen. Vor wenigen Tagen fand bei sommerlichen Temperatu-ren und unter weiß – blauen bayerischen Himmel ein Sommerfest für die Mitarbeiter-innen und Mitarbeiter sowie deren Familien am Standort der Lech-Stahlwerke in Mei-tingen statt. Mehr als 1200 Besucher fanden sich rund um den Mitarbeiterparkplatz vor den Toren der Lech-Stahlwerke ein, um gemeinsam in geselliger Runde zu feiern und ein großes Barbecue-Menü aus dem Smoker-Grill zu genießen. Doch nicht nur das Buffet lockte die Mitarbeiter und ihre Angehörigen an, vielmehr waren unzählige Attraktionen und Unterhaltungsmöglichkeiten geboten, so dass auch die mehr als 200 anwesenden Kinder auf ihre Kosten kamen. Highlights waren u.a. eine Kran-Aussichtsplattform, bei der die Gäste in einem Personen-„Käfig“ auf 54 Meter Höhe gezogen wurden und der „Stahl-Express“, eine Bahn, mit der moderierte Touren über das Werksgelände der Lech-Stahlwerke angeboten wurden. „Ein atemberaubender Aus- und Einblick in das Werksgelände und die Dimensionen des einzigen bayeri-schen Stahlwerks“, so eine Besucherin des LSW Sommerfests. Zusätzlich wurden über den Verkauf von alkoholfreien Cocktails Spendengelder gesammelt. Diese sum-mierten sich auf rund 1.000€ und werden nun für einen guten Zweck in der Region gespendet. Stiftungsvorstand Max Aicher fand herzliche Worte in seinem Grußwort an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Dank an Sie, liebe Mitarbeiter, für Ihren Fleiß, für die geleistete Arbeit, und für den Zusammenhalt“, lobte Aigner die Werks-angehörigen. Dank aber auch an die Angehörigen unserer Mitarbeiter für die Unter-stützung, die sie Ihren Partnern, Söhnen und Töchtern gegeben haben – bewusst oder unbewusst. Denn schließlich ist der Rückhalt in der Familie auch im Arbeitsall-tag ein wichtiger Faktor.“ Auch Landrat Martin Sailer war voll des Lobes für die groß-artige Leistung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Besonders stolz sei er, dass das einzige Stahlwerk Bayerns im Landkreis Augsburg liege. Dankbar sei er auch für die Investitionen in den Standort und damit in die Sicherheit der Arbeitsplätze eines der größten Arbeitgeber in der Region, betonte der Landrat. (hdr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.