Vorsitzender der Reservistenkameradschaft Meitingen tritt zurück

Führungswechsel bei der Reservistenkameradschaft Meitingen und Umgebung: Patrick H. Reiser (links) wurde zum 1. Vorsitzenden und somit zum Nachfolger von Karlheinz Reichmuth gewählt. Foto: Peter Heider
Im kommenden Jahr kann die Reservistenkameradschaft Meitingen und Umgebung auf 50 Jahre Vereinsleben zurückblicken. Im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung, die von den Neuwahlen der Vorstandschaft geprägt waren, sprachen die Reservisten dabei ausführlich über das anstehende Jubiläum, das im September 2016 über die Bühne gehen soll. Auch musste eine neue Führungsspitze gewählt werden. Der bisherige Vorsitzende Karlheinz Reichmuth, der seit April 1977 zum Kreis des Vorstandsgremiums gehörte, trat zurück. Zu seinem Nachfolger wurde von der Versammlung Patrick Reiser gewählt. Ferner wurden gewählt: Zum 1. Stellvertreter Karlheinz Reichmuth, zum 2. Stellvertreter Mario Cavaliere, Kassenwart ist Klaus Dieter Jäger und das Amt des Schriftführers bekleidet Thomas Altmann. Reichmuth war von 1977 bis 1980 drei Jahre Schriftführer und anschließend von 1980 bis 1996 Erster Vorsitzender der Reservistenkameradschaft.

Sein Nachfolger wurde damals Helge Schwander, Karlheinz Reichmuth bekleidete das Amt des Stellvertreters. Nach Schwanders Rücktritt im Juli 2000 leitete Reichmuth den Verein als kommissarischer Vorsitzender bis zum März 2002. Als im März 2002 Neuwahlen anstanden, ließ sich der damals 38-jährige Reichmuth wieder zur Übernahme des Vorstandspostens bewegen. Bis zur diesjährigen Neuwahl war Reichmuth also 38 Jahre für die Reservistenkameradschaft, davon 31 Jahre als erster Vorsitzender, tätig. „Wenn ich rückblickend Bilanz ziehe“, so Reichmuth, „ist die Meitinger Reservistenkameradschaft im Kreisverband bestens verankert und verfügt über ein gutes Entwicklungspotential sowie Finanzpolster“.

Auch das Gesellige steht in unserem Kreis hoch im Kurs, wobei die alljährliche Drei–Königs–Wanderung und die Erkundungen abgelegener „Reviere“ in unserer Heimat sowie der Hüttenaufenthalt auf der Schöllalpe immer im Gedächtnis der Teilnehmer bleiben werden. Vor allem, so Reichmuth, war die Kreisgruppe Nordschwaben, deren Mitbegründer unser Mitglied Heiner Schilling ist, aber auch die Bundeswehr, stets ein verlässlicher Partner“, erklärte Reichmuth. Leider fehle es an Nachwuchs, der Altersdurchschnitt steige ständig.

Peter Heider
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.