"Wer rastet, der rostet"

Interessiert schaut der Meitinger Repair-Café-Gast Martin Lutz aus Biberbach (rechts) Erich Zimmermann (links) bei der Reparatur eines elektrischen Gebrauchsgegenstand über die Schulter. Foto: Peter Heider

Senioren im Meitinger Repair-Café kennen keine Langeweile, denn dort wird einmal monatlich repariert, getauscht, vermittelt sowie geplaudert und gelacht.

Unter dem Motto "Helfen und sich helfen lassen" treffen sich jeweils am zweiten Freitag im Monat von 15 bis 18 Uhr etwa 60 Senioren in den Räumen der Begegnungsstätte des Meitinger Seniorenbüros zu einer Zeittauschbörse, die im geselligen Rahmen durchgeführt wird. Dort bietet jeder Teilnehmer an, was er gerne tut und gut kann. Durch die Vielfalt der Teilnehmer sind die Angebote nahezu unendlich.

"Die Räumlichkeiten hat uns der Markt Meitingen zur Verfügung gestellt, worüber wir alle sehr erfreut sind", erzählt die in Eisenbrechtshofen wohnhafte Gabriele Mader, die auch zum Organisationskreis des Repair- Cafés und der Zeittauschbörse gehört. Reparaturen an defekten Geräten durchzuführen, Vermitteln von Garten- und Haushaltshilfen, all dies wird im "Tauschring Schmuttertal", der Ende des Jahres 2011 ins Leben gerufen wurde, durchgeführt. Initiator war damals der Meitinger Erich Zimmermann, der nach Beendigung seiner Arbeitszeit als Dekorateur nicht nur auf der faulen Haut liegen wollte, sondern sich mit Dingen des Alltags beschäftigen wollte. "Kaputt gegangen und somit wegwerfen, das ist nicht meine Sache", schildert lächelnd der 71-jährige Meitinger. So sitzt er an seinem Stammplatz im Café und sieht sich Gegenstände, die von anderen Besuchern als nicht mehr funktionsfähig bezeichnet wurden, genau an. Dabei wurde auch schon mal ein Radiogerät, ein Rasierer und so manches elektrische Gerät wieder in Gang gebracht. Egal ob Uhren, Kleinmöbel sowie weitere Haushaltsgegenstände, all dies wird von Erich Zimmermann wieder instandgesetzt. Auch Auskünfte jeder Art in Bezug auf Reparaturen oder Nutzungen von Fahrrädern, Gartengräten oder Spielsachen erteilt der rüstige Rentner gerne.

Jedoch nicht nur Reparaturen und Unterhaltungen prägen die Nachmittagsstunden im Repair-Café und Tauschring Schmuttertal. Es gibt auch Zeitgutscheine, die man an Verwandte oder Freunde verschenken kann. "Mit einer Stunde Garten- oder Haushaltsarbeit sowie Mithilfe am Computer ist vielen Menschen durchaus oft geholfen", so Mader. Wer jedoch von dem monatlichen Treffen in Meitingen nicht genug hat, kann sich sonntags in einem Tauschcafé in Eisenbrechtshofen zum Kennenlernen und Informationsaustausch mit Freunden, Bekannten, Bastlern bei Kaffee und Kuchen treffen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.