Zeugnisübergabe bei der Freiwilligen Feuerwehr Meitingen

Gruppenbild: Im Rahmen eines kleinen Festaktes im Meitinger Feuerwehrhaus wurde den erfolgreichen Lehrgangsteilnehmern ihre Zeugnisse überreicht

Meitingen. Drei Lehrgänge fanden im Laufe der letzten 12 Monate unter der Leitung von Ausbilder Anton Kraus bei der Freiwilligen Feuerwehr Meitingen statt. Dabei wurden die teilnehmenden Feuerwehrfrauen und – männer, die bei den Feuerwehren im Markt Meitingen und dessen Ortsteilen sowie in Feigenhofen, Baar, Eisenbrechtshofen, Affaltern und bei der Werksfeuerwehr der Lechstahlwerke ihren Dienst verrichten, in zwei Lehrgängen „Maschinist für Tragkraftspritzen- und Löschfahrzeuge“ sowie einem Lehrgang „MTA Basismodul“, was der Feuerwehrgrundausbildung entspricht, erfolgreich geschult.

„170 Stunden intensiver Arbeit umfassten die drei Lehrgänge die jedoch nicht nur praktische und theoretische Auf-gabenbereiche beinhalteten sondern auch die Kameradschaft und das gesellige Miteinander der Feuerwehrleute förderten“, freute sich Ausbilder Anton Kraus. Um die Lehrgänge durchzuführen, erbrachten die beteiligten 21 Ausbilder insgesamt ca. 330 geleistete Ausbilderstunden, für die sich der Ausbildungsleiter besonders bedankte. „Wir sind überzeugt davon, Danke zu sagen für die Bereitschaft sich an den Lehrgängen zu beteiligen“, lobte Bürger-meister Michael Higl die Prüflinge. Nicht nur der Einsatz, sondern auch im kameradschaftlichen Kreis bewiesen die Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner, das sie bereit sind, zum Wohle der Bevölkerung Dienst für den Nächsten zu verrichten“, betonte der Meitinger Rathauschef. Dass die Ausbildung ein ganz wichtiger Punkt im Feuerwehrwesen ist, betonte Kreisbrandrat Alfred Zinsmeister. „Im Markt Meitingen und dessen Ortsteilen sind die Feuer-wehren bestens ausgerüstet und stellen beim Umgang mit den Gerätschaften ihre Fähigkeiten eindrucksvoll unter Beweis“, lobte der Kreisbrandrat. Gemeinsam mit Bürgermeister Michael Higl und Kreisbrandrat Alfred Zinsmeister überreichte Kraus den erfolgreichen Prüflingen ihre Zeugnisse. Abschließend richtete Anton Kraus noch einen Apel an die Anwesenden. „In unserer heutigen schnelllebigen Zeit finden immer wieder Wohnungswechsel statt, bleibt auch in eurem neuen Wohnort dem Feuerwehrwesen treu, und werft eure erworbenen Fähigkeiten nicht einfach weg, denn auch Menschen in anderen Orten oder Städten benötigen Hilfe im Fall von Notsituationen. Außerdem kann die Feuerwehr ein erster Schritt dafür sein, am neuen Wohnort erste Kontakte zu knüpfen“, gab der Ausbilder den erfolgreichen Prüflingen mit auf den Weg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.