Bald weniger Parkplätze in Meitingen?

Die Parkplätze in der Schlossstraße aber auch im Gewerbegebiet Via Claudia sind tagsüber während der Öffnungszeiten der Geschäfte meist belegt, so dass es schwer ist, einen Parkplatz zu erhaschen. Foto: Peter Heider


"Darf ich eine Garage im Vorgarten, also in einem Fünf-Meter-Bereich zwischen der Straße und dem Haus bauen?" Diese Frage hat sich in Meitingen schon so mancher Bürger gestellt. Eine Regelung in der bisherigen Garagen- und Stellplatzsatzung sieht vor, dass dies nicht erlaubt sei. Nun wurde festgestellt, dass diese Vorschrift nicht zulässig sei. Trotzdem kann man noch lange nicht in diesem oben angegebenen Bereich Garagen nach Lust und Laune bauen.

Bauamtsleiter Thomas Dahlmann sagt, dass die Vorschriften des Baugesetzbuches zu beachten seien und in jedem Fall eine Einzelprüfung erfolgen müsse. Neben der Fünf-Meter-Bereich-Regelung seien noch andere Vorschriften in der Garagen- und Stellplatzsatzung verankert, die dort fehl am Platz seien. Der Meitinger Marktgemeinderat sei sich einig, dass dieses Satzungswerk, das Richtzahlen aus dem Jahr 1978 beinhaltet, neu ausgearbeitet wer-den muss. Vom Freistaat Bayern gibt es seit zwei Jahren neue Richtlinien und eine neue Satzungsempfehlung. In der Satzungsempfehlung des Frei-staates steht, dass pro Wohnung ein Stellplatz vorhanden sein muss. In Meitingen lautet die die bisherige Regelung, 1,5 Stellplätze pro Wohnung. Im Marktgemeinderat tendiere man dazu, diese Regelung so zu belassen wie sie ist. Eine Ausnahmeregelung wolle man möglicherweise im sozialen Wohnungsbau einführen, dort sei die Anzahl der Autos geringer, wodurch ein Stellplatz pro Wohnung ausreichen könnte. Der Rat wolle auch für 50 notwendige Stellplätze einen barrierefreien Parkplatz einrichten. Eine Diskussion über Parkplätze vor Geschäften werde auch angestrebt. Für Geschäfte, Läden, Verbrauchermärkte sowie Einkaufszentren könnte, wenn der Markt Meitingen die Satzungsempfehlung des Freistaates Bayern folgt, es künftig weniger Parkplätze geben.

Ungewiss ist momentan, ob die vielen anderen Regeln, die in der Meitinger Satzung verankert sind, wegfallen. In der Verwaltung soll nun ein Entwurf ausgearbeitet werden, der dann dem Planungs- und Werksausschuss erneut zur Einsicht und Beurteilung vorgelegt wird. (Peter Heider )
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.