Freie Wähler auf Tour durch Meitingen

Günter Mederle, Ernst Dittrich, Klaus Nebe, Rudolf Helfert, Robert Hecht, Fabian Mehring und Alois Reiner (von links) informierten sich bei einer Radltour durch die Marktgemeinde über aktuelle kommunalpolitische Ereignisse.

Meitingen. Für ihre alljährliche „Fraktions - Radtour“ haben die Marktgemeinderäte der Freien Wähler die etwas gemächlicheren Wochen in der kommunalpolitischen Sommerpause genutzt. Dazu hatte Fraktionschef Fabian Mehring seine Kollegen zu einer Tour auf zwei Rädern eingeladen, die unter der Regie von Fraktionsvize Rudolf Helfert zu Ortsterminen im Meitinger Kernort und allen Ortsteilen der Marktgemeinde führte.


Vor Ort machten sich die Markträte ein persönliches Bild von den Überlegungen zum Hochwasserschutz in Langenreichen und begutachteten die Erschließung des neu entstandenen Baugebietes im Ortsteil Ostendorf. Auf dem Weg nach Waltershofen wiesen die Lokalmatadoren Robert Hecht und Fabian Mehring ihre Kollegen auf den dringenden Sanierungsbedarf des Radweges an der Ortsverbindungsstraße hin und zeigten, wo auf ihren Antrag hin bald neue Bänke zum Verweilen einladen werden. Die neuen Fahrradständer am Herbertshofener Bahnhof, die auf ihren Vorstoß hin errichtet wurden, präsentierten Johann Deisenhofer und Ernst Dittrich ihren Fraktionskollegen. Sportlich wurde es im Meitinger Kernort, wo die FW-Politiker den frisch eröffneten Bewegungsparcours besuchten und dessen Geräte ausprobierten, bevor Klaus Nebe und Günter Mederle die Gruppe auf den Baufortschritt im Schlosspark hinwiesen. Die Parkplatzsituation um das Erlinger Sportheim und den neuen Spielplatz hatten schließlich Rudolf Helfert und Alois Reiner als Stationen in ihrem Ortsteil ausgewählt, die sie ihren Kollegen zeigten. Zeit um sich über die gewonnenen Eindrücke auszutauschen, den Erfolg bisheriger Projekte zu bewerten und neue Ideen zu entwickeln, war anschließend auf der sonnigen Terrasse der Herbertshofener „Zauberküche“, wo die Marktgemeinderäte ihre traditionelle Rundfahrt durch die Marktgemeinde in geselliger Runde ausklingen ließen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.