Nein - Gemeinderat lehnt Bauanträge ab

Eine eingereichte Baugenehmigung für den Bau von zwei Gebäuden auf diesem Grundstück an der alten Dorfstraße in Erlingen wurde vom Planungs- und Werkssauschuss des Meitinger Gemeinderates nicht erteilt.

Peter Heider
Meitingen.
Dem geplanten Bau von drei großen Bauprojekten in Meitingen und im Ortsteil Erlingen erteilte der Planungs- und Werksausschuss des Meitinger Gemeinderates bei seiner jüngsten Sitzung ein klares "Nein". Grund dafür ist, dass diese geplanten Wohnanlagen nach Meinung des Gremiums zu massiv seien. Im Einzelnen geht es dabei um die Projekte in der örtlichen Meitinger Ratiborer Straße 21 sowie um zwei weitere Bauvorhaben in der Alten Dorfstraße 14 und 14 a im Ortsteil Erlingen.

In der Ratiborer Straße in Meitingen sollte ein dreigeschossiges Gebäude mit ausgebautem Dach eine Firsthöhe von 14 Metern, eine Länge von etwa 21 Metern sowie eine Breite von etwa 13 Metern errichtet werden. An dieser Stelle steht derzeit noch ein einstöckiges Haus mit ausgebautem Dach. da früher eine Stromleitung über das Grundstück verlief. Nach Aussage von Bauamtsleiter Thomas Dahlmann gilt auf Grund eines Bebauungsplans das Einfügungsgebot, welches besagt, dass sich das neue Bauvorhaben nach den Gebäuden auf den benachbarten Grundstücken, die eine Höhe zwischen zehn und zwölf Metern haben, zu richten hat.

Im Ortsteil Erlingen hatte die Firma Christ Bau schon vor zwei Jahren einen Plan für die Errichtung eines Acht-Familienhaus in der Alten Dorfstraße Grundstücksnummern 14 und 14a eingereicht. Auch dieses Projekt stieß beim Marktgemeinderat auf Ablehnung, da es dem Gemeinderat für den dörflichen Charakter in der Ortsmitte zu massiv erschien. Die Folge war, dass dieser Bereich mit einer Veränderungssperre belegt und ein Bebauungsplan aufgestellt wurde. Nachdem der neue Bebauungsplan als Satzung abgesegnet wurde, wurde die Veränderungssperre wieder aufgehoben. Der neu eingereichte Bauantrag der in Erlingen ansässigen Firma Christi-Bau beinhaltete nun statt einem Acht- Familienhauses zwei einzelne Gebäude, ein Vier-Familienhaus an der Alten Dorfstraße 14 sowie ein Fünf-Familienhaus an der Alten Dorfstraße 14a. Jedoch sollen auch bei dieser neuen Planung mehrere festgelegte Vorgaben überschritten werden. Aus diesem Grund waren sich die Gemeinderäte auch in diesem Fall einig, dass man auf jeden Fall die Vorgaben des neu erstellten Bebauungsplans einhalten sollte und lehnten das Vorhaben ab. Unisono war sich die Räte einig, den Dorfcharakter bewahren und nicht verschandeln zu wollen. (Peter Heider )
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.