"Cowboy Dressage-Clinic" mit Eitan Beth-Halachmy beim Reitverein Thierhaupten

(Foto: Eitan Beth-Halachmy)
 
(Foto: Eitan Beth-Halachmy)
Vom 04.-06. November bietet der Reitverein Thierhaupten mit Eitan Beth-Halachmy/Gross Valley/AT ein besonderes Highlight für eine spezielle Reitweise „Cowboy Dressage“ auf der Reitanlage Meir in Thierhaupten an. Eitan der Begründer der „Cowboy Dressage“ wird diese Clinic leiten.

Eine Mischung von klassischem Englischreiten und bekanntem Westernreiten wird Interessierte begeistern. „Cowboy Dressage“ ist nicht nur Turnierdisziplin, Trainingskonzept oder Philosophie - oder gar eine Modeerscheinung - sondern viel mehr: Cowboy Dressage ist ein neuer Ansatz, der Menschen und Pferde in der Western- und Horsemanship-Gemeinschaft auf eine faszinierende Weise miteinander kommunizieren lässt.

Weil Cowboy Dressage für alle Pferderassen und alle Level der Reiter offen ist, gibt es keinen starren Rahmen dafür, wie das Pferd in einem Wettbewerb geritten werden soll. Die visuelle Präsenz von „Soft Feel“ in der Hilfegebung und eine elegante, aber entspannte Selbsthaltung des Pferdes in natürlicher Aufrichtung während der Performance sind der Kern der Aufgabe. Die Möglichkeit, in unterschiedlichen Prüfungen und Leistungsklassen Freizeit-, Hobby-, und Sportpferde unterschiedlichster Rassen präsentieren zu können, hebt die Motivation der angehenden Teilnehmer und nimmt so manchem die Scheu, an einem Wettbewerb teilzunehmen. Jedes Pferd wird unter Berücksichtigung auf Rasse, Typ und Körperbau beurteilt: ein perfekter Arbeits-Jog, der „Working Jog“, für einen Araber ist nicht dasselbe, wie ein perfekter Working-Jog eines Quarter Horses. Der perfekte Working-Jog eines Haflingers wird wieder anders aussehen. Soft Feel ist das Leitprinzip der Cowboy Dressage: eine innige, wortlose, leise Kommunikation innerhalb der Partnerschaft von Pferd und Reiter. Ziel ist es, diese fabelhafte Disziplin in naher Zukunft als fixen Teil der Westernreit-Szene zu etablieren.

Was als Traum eines Mannes mit seinem Pferd begann, hat sich über die ganze Welt verbreitet. Die internationale „Cowboy Dressage World“ ist die Kreation von Eitan und Debbie Beth-Halachmy aus Grass Valley, Kalifornien. Eitan, Träger unzähliger nationaler und internationaler Titel in der Pferdewelt, gilt in den USA als einer der besten lebenden Horseman. Zusammen mit NRHA Legende Jack Brainard, einem der weltweit am meist respektierten und erfolgreichsten Reining- und Quarterhorse-Trainer, hat er Cowboy Dressage zur schnellst wachsenden Pferdeshow-Klasse Amerikas gemacht: die Turnierplattform „Cowboy Dressage - the Competition“. Ein Event, wo echtes Horsemanship ganz groß geschrieben wird, und die positiven Auswirkungen in der Western-Showszene unaufhaltsam sind. Durch das pferdefreundliche Regelwerk fand Cowboy Dressage sofort großen Anklang bei den amerikanischen Autoritäten des Horsemanship.

In der Cowboy Dressage wird die Tradition und der Lebensstil des US-Westens durch den Aufbau einer wahren Partnerschaft und Harmonie mit dem Pferd geehrt. Dies steht im Vordergrund.

Wenn man ein Cowboy Dressage Pferd ausbildet, wird das Potenzial des Pferdes betrachtet und nur das abgefragt, was das Pferd zu diesem Zeitpunkt zu geben vermag. Dieses Augenmerk, gerichtet auf die Bedürfnisse des Pferdes, kann auf allen Ebenen der Cowboy Dressage gesehen werden. Es spielt wirklich keine Rolle, welchen Hintergrund Reiter und Pferd haben, ob beide weit fortgeschritten oder noch Einsteiger sind - die COWBOY DRESSAGE WORLD bietet Ausbildung und Training, Workshops und Gatherings, Playdays und Turniere mit jeder Menge Spaß für Alle!


Info/Anmeldung:
Ralf Schäfer Tel. 0160-4404738
E-Mail: sabina.sigl@horsefell.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.