Die Budo-Welt zu Gast in Erlingen

An zwei Tagen gaben erfahrene Referenten aus ganz Europa ihre Erfahrungen aus allen Budosportrichtungen in Trainingsinhalten an die Teilnehmer des Seminars in der Erlinger Sporthalle weiter. Foto: Peter Heider


Vor wenigen Tagen veranstaltete der Bushidokai in der Sporthalle des SV Erlingen ein internationales Budoseminar - das erste Seminar der japanischen Vereinigung Nippon Budo Sogo Renmei - Nippon Seibukan Dojo - in Deutschland. Hauptreferent war der Vertreter dieser Vereinigung für alle Länder außerhalb Japans, Hanshi Jose-Miguel Martinez Barrera (für Yawara und Iaido) aus Spanien, daneben unterrichteten Kyoshi Thomas Moser (Karate und Aiki), Hanshi Yves Ramaeckers aus Belgien (Judo) und Kyoshi Wolfgang Wimmer (Iaido und Jiujitsu). Teilnehmer kamen aus diesen Ländern, zusätzlich aus Slowenien, Frankreich, Rumänien und natürlich Deutschland.

Zwei Tage lang unterwiesen die internationalen Referenten die Teilnehmer in den angebotenen Künsten und ließen ihre jeweiligen Erfahrungen einfließen. Egal welcher Budorichtung oder Altersklasse. Darüber hinaus konnte jeder der Teilnehmer für sich selbst eine Menge an fachkundigen Details mitnehmen. Das dem SV Erlingen angeschlossene Dojo Bushidokai ist neben seiner nationalen Zugehörigkeit zum Verband asiatischer Kampfkünste, der ebenfalls von Wolfgang Wimmer seit seiner Verbandsgründung geleitet wird, auch an dem japanischen Dai Nippon Butoku Kai und seit zwei Jahren auch dem Nippon Budo Sogo Renmei - Nippon Seibukan Dojo - angeschlossen. Für diese beiden, traditionsreichen Vereinigungen steht Wimmer, der auch als Erster Vorsitzender des SV Erlingen ehrenamtlich tätig ist, als Vertreter für und in Deutschland zur Verfügung. Nicht nur dadurch, sondern auch aufgrund seiner Tätigkeit als Vorsitzender des Verbandes asiatischer Kampfkünste, der über Mitglieder in Deutschland, Frankreich, England, Schweiz, Slowenien, Italien, Malta und Australien verfügt, ist der Erlinger Dojoleiter an vielen Wochenenden im Jahr national wie international in Sachen "Budo" unterwegs. In diesen Ländern ist der Erlinger Vereinsvorsitzende ein gern eingeladener und gesehener Referent. Daneben leitet Wimmer seit April diesen Jahres aufgrund des Todes seines langjährigen Freundes Hanshi Patrick Dimayuga auch dessen Dojo im französischen St. Pardoux I'Ortigier. Hier ist er für die Gesamtleitung und Trainingsinhalte für Trainer, die im ständigen Dialog mit ihm in regelmäßig stattfindenden Fortbildungen unterwiesen werden, zuständig. (oh/hdr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.