Hervorragende Leistungen bei den Schwäbischen Voltigiermeisterschaften in Thierhaupten

Meisterehrung Schwäbisches Voltigierturnier 2016
  Über ein großes Starterfeld auf der Reitanlage Meir freuten sich am letzten Wochenende die „Pferdefreunde Donau-Lech“ aus Niederschönenfeld, als ausrichtender Verein der „Schwäbischen Voltigiermeisterschaften 2016“.

Den Teilnehmern und Richtern wurde dadurch am Samstag ein Beginn um 07:00 Uhr morgens, mit der ersten Verfassungsprüfung beschert. Anschließend ging die erste L-Gruppe an den Start. 19 Gruppen zeigten ab diesem Zeitpunkt ihr Können im Pflichtbereich und hatten bereits dazu die Vorgabe des Kürstarts ab 14.45 Uhr. Direkt danach folgten drei Junioren-Gruppen, die ebenfalls mit ihrer ersten geteilten Prüfung der „Pflicht“ ins Rennen gingen. Ohne Pause schlossen sich die 14 M-Gruppen mit ihrem Pflichtstart an.

Nach der zweiten Verfassungsprüfung in der Mittagspause eröffneten die S-Gruppen am Nachmittag ihren Pflichtumlauf. Den Anschluss übernahmen 17 Einzelvoltigierer und drei Doppelpaare im Bereich L/M/S/JU und Doppel mit Pflicht und Kür und zeigten den Richtern und Zuschauer ihr Können. Hier gingen vom ausrichtenden Verein auch zwei Debütantinnen an den Start. Die Voltigiererinnen Laura Lehmeier und Sarah Mergel mit dem Pferd Rito, vorgestellt durch Katharina Rehm, konnten durch ihre gezeigte Leistungen, zumal an ihrem ersten Turnierstart im Einzelbereich, voll überzeugen.

Wer nun dachte dass es dies war für den ersten Tag, der lag total falsch, denn ab jetzt begann es für alle bereits gestarteten Gruppen wieder von vorne und zwar mit der „Kür“. Zuerst gingen die L-Gruppen an den Start, diesen folgten die Junior-Gruppen, die M- und S-Gruppen und den Abschluss dieses Tages übernahmen die M und S Einzelvoltigierer im Junior- und Seniorbereich. Faszinierender Sport war geboten und mit der anschließenden Siegerehrung der S-Gruppen und Einzelvoltigierer am späten Abend, fand der erste Turniertag sein Ende.

Finale der „Schwäbischen Meisterschaft 2016“ am Sonntag.
Den Vormittag füllten zwei sehr wichtige Prüfungen. Um 09:00 Uhr begann durch die Münchner Pferdefreunde eine Voltigierpferdeprüfung. Darauf folgte der Start von 10 A-Gruppen. Bei dieser Leistungsklasse handelt es sich um den Einstiegsbereich ins Turnierleben der Voltigierer. Weiter am Vormittag zeigten die Einzelvoltigierer nochmals ihr Können mit der Vorstellung der Pflicht, bzw. des Technikprogramms. Dem folgte der Start von acht L-Gruppen mit ihrer Kür, um den in die Schwäbische Meisterschaft integrierten „L-Schwaben-Cup-Sieger“ zu ermitteln. Diesen Wettbewerb gewann VRV Memmingen 3, gefolgt von der SG Mauerbach I und auf dem 3. Platz platzierte sich das Team aus Roggenburg.

Nach der Mittagspause eröffneten die Einzelvoltigerer mit ihrem letzen Start im Kürbereich den Nachmittag. Zwei schwäbische Junior-Gruppen folgten mit ihrer Kür, um sich daraus eine gute Platzierung für den Schwäbischen Meistertitel zu erkämpfen. Den 1.Platz erturnte sich hier das Juniorteam vom Augsburger Pferdesportverein, mit einer Wertnote von 6.574. Den zweiten Platz belegte die Gruppe vom VRV Memmingen.

Zur großen Finalrunde der Gruppen traten 11 schwäbische
M- und S-Gruppen gegeneinander an. Die S-Gruppe der Pferdefreunde Donau-Lech I, die sich durch zwei tolle Starts im Pflicht und Kürbereich am Samstag einen 4. Platz mit einer Wertnote von 6,765 erkämpft hatten, ging nun in umgekehrter Reihenfolge als drittletzte Gruppe mit ihrer Kür an den Start. Hier passte einfach alles, das Gruppenpferd „Estragon“ lief hervorragend und somit konnte die Gruppe ihre Kür in Schwierigkeit, Gestaltung und Ausführung nochmals steigern und gewann dadurch mit einer Wertnote von 7.652 die Tageswertung für den Sonntag.

Die Ermittlung des Schwäbischen Meister in den verschiedensten Kategorien errechnete sich dann durch die Endergebnisse des Vortags und des Finaltages. Schwäbischer Meister der S/M-Gruppen wurde die Gruppe I vom VRV Memmingen, gefolgt durch eine großartige Aufholjagd der Pferdefreunde Donau-Lech I aus Niederschönenfeld, die den Vizemeistertitel mit einer Wertnote von 7.595 mit großer Freude feierten. Schwäbischer Junior-Einzel-Meister wurde Anna Neumann vom RVC Gutenberg. Schwäbischer Meister im S/M-Einzel wurde Julian Wilfling und den Meistertitel im Doppel erkämpfte sich das Paar Madeleine Gailien und Anna Neumann, ebenfalls vom RVC Gutenberg.
Ein anstrengendes aber sehr schönes, von turnerischen Höhepunkten geprägtes Wochenende ging seinem Ende zu. Der 1. Vorsitzende des Regionalverbands Schwaben Dr. Max Stechele stattete der Veranstaltung zur Meisterehrung einen Besuch ab, würdigte in einigen Worten die überragenden Leistungen aller Voltigierer und übernahm dann zusammen mit dem Richterteam die Sieger- und Meisterschaftsehrung, die mit einem stimmungsvollen Beifallsturm der Zuschauer und einer Ehrenrunde aller Voltigierer beendet wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.