Meitingen goes MercedesCup

 

Text und Bilder von Marion Buk-Kluger / pm

Als Tennisspieler holt man sich auch gerne Input von den Profis. Sieben Meitinger haben genau das kürzlich auf dem MercedesCup in Stuttgart getan.

Das ATP-Turnier von Stuttgart (offiziell MercedesCup, früher Internationales Weissenhofturnier) ist ein Tennisturnier, jahrelang auf Sand ausgetragen, mittlerweile auf Rasen, das alljährlich im Juni auf der Tennisanlage des TC Weissenhof in Stuttgart auf dem Killesberg ausgetragen wird.

Da hier immer Top-Spieler am Start sind, machten sich auch einige Meitinger Spieler – die selbst erfolgreich in ihren Mannschaften Tennis spielen – auf den Weg nach Baden-Württemberg, um sich von den Profis noch das ein oder andere abzuschauen.
Begeistert von einem super Tennistag waren Markus Strasser (Herren 40, Bezirksklasse 1), Tom Russwurm (H00, Kreisklasse 1), Rik (Frederik) Russwurm (H00, Kreisklasse 1, H18 Bezirksklasse 1), Ruben Russwurm (TC RW Gersthofen, H14 Bezirksliga, H18 Bezirksklasse 1 und 2), Marco Schwarzenberger (H00, Kreisklasse 1, H18 Bezirksklasse 1) sowie Tennis Club Meitingen (TCM)-Vorstand Hans J. Russwurm (H50 Bezirksklasse 2, H40 Bezirksklasse 1), der stellvertretend für alle schwärmte: „Die Atmosphäre beim TC Weissenhof ist toll, die Anlage schöner als bei den BMW Open und das Wetter deutlich besser! Rasentennis hat zudem eine eigene Faszination mit sehr schnellen Bällen, die selbst Top-Spieler nur schwer kontrollieren können. Deshalb gibt es auf Rasen leider auch nur kurze Ballwechsel; Sandplatztennis bietet in diesem Punkt deutlich mehr!“

Auch 2017 ruwu-Cup

Nach dem überragenden Erfolg der Pokalmeisterschaften im vergangen Jahr richtet der TC Meitingen 2017 wieder ein großes Preisgeldturnier aus. Die offenen Meitinger Pokalmeisterschaften um den ruwu-Cup 2017 finden statt von 3. bis 6. August.
Der ruwu-Cup war bei seiner ersten Ausrichtung das Turnier mit dem viertgrößten Teilnehmerfeld in ganz Bayern und löste das Friedberger Challenger-Turnier als die Tennis-Top-Veranstaltung in Schwaben ab. Zudem wurde die Turnierkategorie von A-4 auf A-3 erhöht. Angesprochen werden wieder Spieler aus dem ganzen Bundesgebiet, die jetzt noch mehr Punkte für ihren Ranglistenplatz erarbeiten können. Der Termin nach der Regional- und Bundesliga ermöglicht den Spielern einen perfekten Einstieg in die Sommerturniere und den Zuschauern hochklassiges Tennis zum Null-Tarif beim Ferienbeginn.

Der Wettbewerb umfasst „Herren-Einzel Kat. A-3“ und „Damen-Einzel Kat. A-3“. Das
Preisgeld beträgt insgesamt 10.000 Euro (5000 Euro je Konkurrenz). Der 1. Platz ist mit 1.200 Euro dotiert, der 2. Platz mit 800 Euro, der 3. bis 4. Platz je mit 500 Euro, der 5. bis 8. Platz je mit 250 Euro, der 9. bis 16. Platz je mit 125 Euro (inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer).

Hinweis:

„Für die Versteuerung von Preisgeldern ist jeder Teilnehmer mit Wohnsitz im Inland selbst verantwortlich. Bei beschränkt Steuerpflichtigen (Inländer oder Ausländer mit Wohnsitz im Ausland) hat der Veranstalter nach § 50a Abs. 5 EStG den Steuerabzug einzubehalten und zahlt nur den Nettobetrag aus, sofern eine Gewinnerzielungsabsicht vorliegt.“

„Online-Spielermeldungen“ im Internet sind möglich unter www.mybigpoint.de oder per Mail an: turniere@tc-meitingen.de. Zwingend anzugeben sind Name, Vorname, Telefonnummer, Mobilnummer und Mailadresse. Der Nennungsschluss ist am Montag, 31. Juli, um 19 Uhr. Die Auslosung erfolgt am Dienstag, 1. August, um 18 Uhr im Clubheim des TC Meitingen. Spieler des gleichen Vereins werden – soweit möglich – in der 1. Runde nicht gegeneinander ausgelost.

Für die Meldung ist der Besitz einer ID-Nummer zwingend erforderlich. Das Nenngeld beträgt 48,00 Euro (inklusive 8 Euro DTB-Turniergebühr) je Spieler. Überweisung auf IBAN DE40720621520003229505, VR-Bank Meitingen BIC GENODEF1MTG, Verwendungszweck: „ruwuCup 2017“. Bei Absagen nach der Auslosung wird das Nenngeld nicht zurückerstattet. Das Turnier ist vom BTV genehmigt (Turniernummer 02617217) und zählt für die Deutsche Rangliste.
Gespielt wird auf Sand, es stehen zehn Plätze zur Verfügung. Als Turnierball wird der Dunlop Fort Tournament (drei Bälle/Spiel, kein Wechsel) verwendet.
Die Qualifikation erfolgt im 32er Feld inklusive vier Wildcards (pro Konkurrenz). 28 Direktannahmen nach Rangliste. Das Hauptfeld ist ein 32er Feld inklusive vier Wildcards und acht Qualifikanten (pro Konkurrenz), 20 Direktannahmen nach Rangliste.

Spielbeginn ist täglich ab 10 Uhr, am Donnerstag findet die Qualifikation statt, der Freitag ist für die 1. Runde des Hauptfelds reserviert. Am Samstag werden die 2. und 3. Runde des Hauptfelds gespielt und am Sonntag finden das Halbfinale und Finale statt. Die Siegerehrungen sind für Sonntag, 6. August, nach Abschluss des Turniers geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.