Shingitai Ryu Iaido Seminar Jiu Jitsu und Karate Schule Penzberg e.V. am 02. Dezember 2017 mit Langenreichener Budolehrer

Zum Jahresende hatte die Iaidogruppe der Jiujitsu und Karate Schule Penzberg e.V. einen besonderen Wunsch an dessen Leiter, Shihan Rudi Gabert....einen Iaidolehrgang mit dem Thema "Shingitai Ryu Iaido" geleitet vom Soke dieses Ryu, Wolfgang Wimmer.

Und so machte es der aus Langenreichen kommende und international begehrte Budoka Wolfgang Wimmer möglich, an diesem Samstag nach Penzberg zu reisen und das von So Shihan Dimayuga entwickelte Shingitai Ryu Iaido zu unterrichten.

Frühmorgens startete der Lehrgang. Nach einer kurzen Erwärmung durch den Leiter der Iaidogruppe, Dirk Scheffauer, startete das Seminar mit der Basis - dem Seitei Gata. Trotzdem sich unter den Teilnehmern auch erfahrene in der Kunst des Iaido befanden, wurde Wolfgang nicht müde, Fehler in den Abläufen zu erläutern.

Danach wurde der Schwenk vollzogen zum Shingitai Ryu Iaido, wobei am Anfang etwas "Theorie" stand - so erläuterte Wolfgang den Grund der Entstehung, dessen Fortgang und letztendlich die Situation nach dem Tode von So Shihan Patrick Dimayuga und der Stilübergabe. Dies, so Wolfgang, ist eine ihn schwer belastende Bürde, deren Verantwortung er hofft gerecht zu werden. Nicht zuletzt auch deswegen, als dass mit dem Tod seines Lehrers, Hanshi Allan Tattersall, auch dieser Ryu von ihm nun als höchstgraduiertester Schüler geleitet wird.

Im Anschluß stand auf dem "Plan" das Seitei innerhalb des Shingitai - und hier speziell die Bereiche, die einen Unterschied zum "normalen" Seitei ausmachen. Nach einer kurzen Unterbrechung beim nebenangelegenen Griechen und interessantem Gedankenaustausch traf man sich zum zweiten Teil des Seminares - dem 2. Satz des Shingitai Ryu Iaido, Ashigaru-no-Kata.

Alle 12 bzw. 15 Formen wurden geübt, was auch Kennern der Formen viel abverlangte und sicherlich, gerade bei den h&oouml;heren sicherlich noch der intensiven Übung bedarf. Aber dies ist auch das Ziel der Iaidoka - sich intensiv, über längeren Zeitraum sich mit diesen Formen zu beschäftigen.

Die dem Verband asiatischer Kampfküniste angeschlossen Dojo/Dojang, die sich in der japanischen Budokunst des Iaido betätigen, folgen hier den Lehren von Wolfgang Wimmer, welcher ein Schüler von Hanshi Allan Tattersall ist. Der Ryu, der hier gelehrt wird, ist das Muso Jikiden Eishin Ryu und nun daneben auch das Shingitai Ryu.

Am Ende des Seminares überreichten Rudi Gabert und Wolfgang die Beurkundung zum Shodan Iaido an Erika Klöck. Andreas Uhrmacher und Dirk Scheffauer erhielten die Beurkundung ihrer vorhanden Grade im Iaido ebenfalls im Shingitai Ryu. Im Falle von Dirk resümierte Wolfgang über dessen nunmehr lange Verantwortlichkeit als Leiter der Iaidogruppe in Penzberg und dessen Engagement - als Auszeichnung hierfür wurde ihm der Titel des "Tasshi" innerhalb des VAK überreicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.