Paketfahrer aus Königsbrunn unterschlägt 11 Sendungen

Die Polizei verdächtigt einen 22-jährigen Subunternehmer. (Foto: Heiko Kverling 123rf polizei)

Ein 22-Jähriger aus Königsbrunn hat mindestens elf Sendungen unterschlagen.

Derzeit laufen Ermittlungen gegen einen 22-Jährigen aus Königsbrunn. Ins Rollen kam der Vorfall, weil sich immer mehr Kunden beschwerten, dass sie ihre bestellten Waren nicht bekommen hatten. Der 22-Jährige war als Subunternehmer für einen Paketdienst tätig. Nun stellte der Verantwortliche fest, dass seit September mindestens elf Sendungen unterschlagen wurden. Hierzu hatte der Verdächtige die Unterschriften der Empfänger gefälscht und so eine ordnungsgemäße Zustellung vorgetäuscht.

Laut Polizei handelt es sich bei einem Paket um einen Fernseher, der Wert der anderen Sendungen muss erst noch festgestellt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.