Zwischen Mering und Königsbrunn - Verkehrsunfall mit glimpflichem Ausgang

Der Unfall hätte schlimmer ausgehen können. (Foto: Christoph Maschke, Symbolbild)

Durch einen 24-jährigen Fahrer, der mit seinem Auto auf den Gegenfahrstreifen gelangt war, hat sich am Samstag gegen 22 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet.

Auf der Staatsstraße von Mering nach Königsbrunn erkannte ein entgegenkommender 49-jähriger Autofahrer die Situation und steuerte mit seinem Fahrzeug soweit nach rechts, dass er notgedrungen die dort angebrachte Leitplanke durchgängig touchierte. Trotz dieses extremen Ausweichmanövers berührten sich beide Autos noch auf den Fahrerseiten.

Durch Lenkmanöver nur Sachschaden

Laut Polizei entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von 8000 Euro. Durch das umsichtige Ausweichmanöver des 49-jährigen konnte er fatale Unfallfolgen verhindern. Den Unfallverursacher erwartet nun eine Anzeige wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.