Bei 30 Grad eine Schneekrippe bauen

Siegfried Oswald (links) und Alfred Merk machten sich bei sommerlichen Temperaturen an die Arbeit, eine Schneekrippe für die diesjährige Krippenausstellung zu bauen.
Mering: Papst-Johannes-Haus | Seit 1992 organisieren die Meringer Krippenfreunde ihre einwöchige Schau im Meringer Zentrum, die in diesem Jahr zum 13. Mal stattfinden wird.

Es ist Spätsommer und im Freien herrschen Temperaturen von ungefähr 30 Grad. Alfred Merk und Siegfried Oswald arbeiten trotzdem konzentriert an ihrer Schnee-krippe, die sie bei der nächsten Meringer Krippenausstellung im Dezember der Öffentlichkeit präsentieren möchten. Schon jetzt bitten sie Besitzer von interessanten Krippen und anderen weihnachtlichen Objekten, die bei der einwöchigen Schau im Papst-Johannes-Haus gerne teilnehmen möchten, sich bei ihnen zu melden.

Im zweijährigen Turnus organisieren die Meringer Krippenfreunde Anfang Dezember die interessante und immer wieder gut besuchte Ausstellung mit privaten Krippen und weihnachtlichen Exponaten aus der Region. Vor kurzem übernahm Siegfried Oswald, der schon seit langem für die Fotos zuständig ist, die Leitung der Meringer Krippenfreunde von Alfred Merk.

Am Samstag, den 3. Dezember wird die Ausstellung im Hof des katholischen Pfarrzentrums um 14 Uhr mit musikalischer Umrahmung feierlich eröffnet. Pfarrer Thomas Schwartz und Bürgermeister Hans-Dieter Kandler werden Grußworte sprechen. Der katholische Frauenbund verkauft Kaffee und Kuchen zugunsten eines sozialen Projektes. Die Besucher haben die Möglichkeit, bis 19 Uhr die etwa 40 Krippen zu besichtigen. Am Sonntag ist bereits ab 10 Uhr geöffnet und es besteht nochmals die Möglichkeit, dort seinen Nachmittagskaffee zu trinken. Vom 5. bis 9. Dezember können sich Besucher, die gerne auch aus der Region willkommen sind, die internationalen Krippen in der Zeit von 16 bis 19 Uhr bei kostenlosem Eintritt ansehen. Am zweiten Wochenende sind die Öffnungszeiten dieselben wie am ersten. Die Krippenfreunde bitten am Ausgang um eine Spende, die sie einem Projekt in der Marktgemeinde zukommen lassen wollen.

Interessenten, die eine sehenswerte Krippe oder Objekte haben, die sie gerne der Öffentlichkeit zeigen möchten, können sich bis spätestens
14. November bei Alfred Merk unter Telefon 08233/1338 oder bei Siegfried Oswald unter
Telefon 08233/1580 melden. Eine Kontaktaufnahme über die E-Mail-Adresse Krippenfreunde.Mering@web.de ist ebenso möglich.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.