Dialog steht im Mittelpunkt

Tanz und Musik aus unterschiedlichen Kulturen gibt es beim internationalen Fest. Foto: Stöbich
Peter Stöbich
Friedberg. Beim Stadtjubiläum vor zwei Jahren wurde zuletzt ein internationaler Tag in Friedberg gefeiert, heuer ist es unter dem Titel Internationales Fest wieder so weit. Bei der vierten Auflage der Veranstaltung wollen zahlreiche Musiker, Tanzgruppen und Workshops den Zuschauern ein attraktives Programm bieten.
Am Samstag, 4. Juni, wollen katholische, evangelische und islamische Gemeinde von 15 bis 20 Uhr gemeinsam auf dem Pausenhof der Mittelschule in der Aichacher Straße feiern, bei schlechtem Wetter in der Schule. Am Nachmittag wird es ein Kuchenbuffet geben, ab 17.30 dann auch andere Schmankerl. Geplant sind Auftritte verschiedener Gruppen und Musiker, unter anderem von Flamenco-Tänzerinnen, einer Kindertanzgruppe und türkischen Künstlern. Beim Flamenco können die Besucher mitmachen, ebenso bei bayerischen Volkstänzen oder Workshops für Kinder.
Der Dialog steht im Mittelpunkt, denn dieses Fest will alle Kulturen zusammenführen. Der Tag soll Unterschiede zeigen und gleichzeitig Interesse wecken; geht es nach der islamischen Gemeinde, dann wird in Zukunft jedes Jahr zusammen gefeiert. Am Vorabend spricht die katholische Theologin und Islamwissenschaftlerin Barbara Huber-Rudolf aus Mainz im Pfarrzentrum über den Dialog von Christen und Muslimen. Tags darauf soll dieser Dialog dann lebendig werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.