Gemeinschaftswerk zum Lutherjahr

Luzia Maier von der Grundschule Merching (links) zeigte die Seite, die sie gestaltet hatte. Auch Schülerinnen anderer Klassen wie Marah Leypoldt (Mitte) und Katharina Gaigl (hinten) beteiligten sich.
 
Die 14-jährige Vanessa Schneider von der Mittelschule Merching gestaltete die beeindruckende Rückseite der Schülerbibel.
Mering: Bücherei | Innerhalb eines Jahres entstand als ökumenisches Gemeinschaftswerk mehrerer Schulen ein buntes, vielfältiges und beeindruckendes Buch zum Lutherjahr 2017.

An unserem Geburtstag freuen wir uns über vor allem über Geschenke, die wir immer wieder nutzen können und die eine bleibende Erinnerung sind. Ein Geburtstagsgeschenk von besonderer Art bescherten Schüler verschiedener Schulen rund um Mering dem Reformator Martin Luther zu seinem 533. Geburtstag: sie schrieben und gestalteten eine äußerst vielfältige, bunte und eindrucksvolle Kinderbibel.

Schüler aus den Grundschulen in Mering, Merching, Mittelstetten, Egling und Althegnenberg, die Mittelschule Merching, die Realschule und das Gymnasium Merings beteiligten sich an dem einjährigen, ökumenischen Werk. Am Vormittag des 10. Novembers kamen sie ganz gespannt in die Bücherei Mering, um endlich die gedruckte Fassung ihrer Schülerbibel sehen zu können. Zu diesem Ereignis begleiteten sie nicht nur ihre Religionslehrer, auch die Direktoren ihrer Schulen, die Bürgermeister und die Pfarrer der beteiligten Gemeinden konnten die neue Bibel kennenlernen und bekamen ein Exemplar für die Bibliothek oder Gemeinde von den Initiatorinnen Carola Wagner und Marion Sichert geschenkt. Auch in der Meringer Bücherei wird sie stehen. Musikalisch umrahmten Schülerinnen der Realschule Mering mit ihrer Lehrerin Monika Nees die Feierstunde mit Liedern auf der Querflöte.

Die Augsburger Dekanin Dr. Sperber-Hartmann hielt als Beauftragte der Schulen eine Ansprache. Sie zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt, der Lebendigkeit und der Kreativität der neuen Schülerbibel, die in ihren Augen etwas ganz Besonderes zum Jubiläumsjahr 2017 darstelle, sagte sie. Beim Durchblättern konnte sie feststellen, wie intensiv sich die Schüler mit den biblischen Geschichten und Worten befasst und sich Gedanken für ihre Bilder gemacht hätten. Bei der Geburt Christi seien ihr die vor Freude strahlenden Gesichter von Maria und Josef aufgefallen, bei der Pfingstgeschichte gefiel ihr das Feuer in verschiedenen Rottönen, das die Lebendigkeit des Heiligen Geistes spürbar werden lasse. „Die Bibel ist wie ein Kräutlein. Wenn man daran reibt, verbreitet sie mehr Duft“, zitierte sie Martin Luther. Damit wollte sie aussagen, dass Bibelgeschichten, die man mehr-mals hört, eine andere Tiefe und Gewichtung im Leben bekommen. Sperber-Hartmann erinnerte an die neu erschienene Lutherbibel 2017, die erstmals auch als App für das Smartphone erhältlich sei. Sie sprach den teilnehmenden Schülern ihren Dank und ihre Glückwünsche dafür aus, dass sie einen neuen Blick auf biblische Geschichten ermöglichten. Pfarrerin Marion Sichert zeigte mit dem Beamer einige Seiten und dankte dem Vorbereitungsteam für eine gute Zusammenarbeit. Nur gemeinsam sei die Auseinandersetzung mit dem Glauben und Gott möglich, wofür die ökumenische Kinderbibel ein sichtbares Zeichen sei, freute sich ihr katholischer Kollege Thomas Schwartz.

Bei Getränken und Kuchen zu Luthers Geburtstag konnten die Gäste die Schülerbibel durchblättern und Exemplare für Familie und Freunde erwerben.

Info: Die neue Schülerbibel ist im katholischen und evangelischen Pfarramt von Mering sowie in der Buchhandlung Platzbecker erhältlich. Die erste Auflage umfasst 800 Exemplare.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.