Ludwig Leuchten schließt Fertigung in Mering

Erich Ludwig und Herr Florian Möckel, Geschäftsführer Ludwig Leuchten GmbH. (Foto: pm)


Der Lichtspezialist Ludwig Leuchten aus Mering setzt seine Restrukturierung fort und wird die Fertigung am Stammsitz in Mering schließen. Das teilte das Unternehmen in einer Presseerklärung mit.

Das Unternehmen will zum Jahresende seine Produktionskapazitäten bündeln und in seinem Werk in Bergen bei Dresden konzentrieren. Insgesamt werden die Personalkapazitäten dabei deutlich reduziert, erklärt das Unternehmen weiter. Betroffen von der Umstrukturierung seien rund 80 Mitarbeiter in Mering.

Grund für die Schließung ist laut Geschäftsführer Florian Möckel ein zunehmender Kostendruck in der Branche, der vorwiegend durch Billigimporte aus Fernost verursacht werde. "Wir können durch die Konzentration auf einen Standort künftig noch effizienter fertigen und nur so weiterhin eine qualitätsvolle Produktion made in Germany garantieren", so Möckel.

Selbst eine längere Phase der Kurzarbeit habe nicht die nötige Entspannung gebracht. Daher habe sich die Geschäftsführung nun zu dem weiteren Restrukturierungsschritt entschieden. "Es fällt uns nicht leicht, unseren traditionsreichen Fertigungsstandort in Mering aufzugeben", sagt Geschäftsführer Erich Ludwig. "Aber um unsere Neuausrichtung konsequent weiterzuführen, ist es unerlässlich, dass wir die Kapazitäten an die Marktgegebenheiten anpassen."

Ludwig Leuchten werde in den nächsten Wochen mit den Arbeitnehmern über eine einvernehmliche Lösung verhandeln. Parallel sei man dabei, Produktionskapazitäten Schritt für Schritt in das Werk nach Bergen zu verlagern, das kürzlich sein 25-jähriges Bestehen feierte. So werde die Fertigung auch während des Umzugs der Maschinen und Anlagen reibungslos ablaufen.

Am Hauptsitz in Mering werden weiterhin die Verwaltung mit Marketing, Vertrieb und Innendienst sowie die Produktentwicklung und Konstruktion ihren Sitz haben. Die frei werdenden Flächen in Mering will die Firma an andere Gewerbetreibende vermieten. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.