Meringer Jugendliche wählen ihr Jugendparlament

Fünf der 15 Kandidaten sind hier zu sehen, die sich im Jugendtreff den Jugendlichen und den Leitern der Einrichtung vorstellten.
Mering: Jugendtreff | Während der langen Rocknight in der Mehrzweckhalle wird das Ergebnis bekanntgegeben

Vor einer Woche erhielten die Meringer Jugendlichen zwischen 14 und 21 Jahren Post von der Marktgemeinde: mit dieser Wahlbenachrichtigung können bis einschließlich 1. April ihre neun Vertreter für das Jugendparlament wählen. Die Wahl ist im Jugendtreff Mering oder im Rathaus Mering zu den Öffnungszeiten möglich. Die letzte Möglichkeit, seine Stimme abzugeben, besteht noch am 1. April zwischen 19 und 21 Uhr in der Mehrzweckhalle, wenn die große Rocknight mit drei Live-Bands stattfindet. Um 22.30 Uhr wird das Ergebnis der Wahl bekanntgegeben.
Jeder Jugendliche darf bis zu drei Stimmen vergeben, entweder an verschiedene oder nur an einen einzigen Kandidaten. Durch das Jugendparlament, das aus neun Mitgliedern für zwei Jahre besteht, haben Jugendliche die Möglichkeit, aktiv an der Gemeindepolitik teilzunehmen. Bei jugendrelevanten Themen hat das Jugendparlament ein Rederecht im Marktgemeinderat und darf Wünsche und Forderungen vortragen.
15 Kandidaten haben sich für die Wahl des Jugendparlamentes gemeldet. Zehn davon sind Schüler, die anderen sind Studenten, in Ausbildung oder schon berufstätig.

Die einzelnen Kandidaten sind:

Berhan Sarici (17 Jahre, Schüler Wirtschaftsschule): „Ich möchte mich für die Jugendlichen einsetzen. Mein Ziel ist ein Basketballplatz.“
Danilo Platen (15 Jahre, Schüler Mittelschule): „Ich möchte für mehr Sportmöglichkeiten in Mering kämpfen.“
Deniz Sezgin (15 Jahre, Schüler Mittelschule): „Ich möchte mich für einen Basketballplatz und Lasertag einsetzen.“
Fabian Wölfle (17 Jahre, Schüler FOS Friedberg): „Ich habe viele neue Ideen und bin seit eineinhalb Jahren inoffizielles Mitglied des JuPa. Ich möchte das Freizeitan-gebot für Jugendliche im Bereich Sport, Musik und Gestaltung vergrößern.“
Hasan Aktas (16 Jahre, Schüler Realschule): „Ich möchte mich für alle öffentlichen Interessen der Jugendlichen in Mering einsetzen.“ Lara Langenegger (14 Jahre, Schülerin GyM): „Ich organisiere gerne und will mein Bestes geben, um Ideen für Jugendliche durchzu-setzen. Ich möchte jugendgerechte Veranstaltungen organisieren.“
Lillian Wigers (18 Jahre, Studentin): „Ich warte auf meinen Studienplatz und habe gerade im Jugendtreff ein längeres Praktikum gemacht. Ich möchte mich für einen neuen Skateplatz und eine Dirt-Bahn zum Mountainbiken einsetzen.“
Luka Dimac (16 Jahre, Schüler RDG Augsburg): „Ich möchte mich für die Umsetzung von Zielen im Sinne der Jugend einsetzen.“
Marina Buchner (21 Jahre, Schreineraushilfe): „Ich bin schon seit einiger Zeit als Vorsitzende im Jugendparlament tätig. Ich möchte auch weiterhin dabei sein und euch als Fürsprecher dienen.“
Tobias Merkl (21 Jahre, Automobilkaufmann): „Ich bin bereits Mitglied im Jugendpar-lament. Ich möchte mich aber weiterhin für eure Ziele einsetzen und Veranstaltungen wie den Skatekontest organisieren.“
Nico Gholam (16 Jahre, Mittelschule): „Ich möchte mich dafür einsetzen, dass es in Mering mehr Möglichkeiten für Jugendliche zur Freizeitgestaltung gibt.“
Patrick Wrba (16 Jahre, Ausbildung Zerspannungsmechaniker): „Ich möchte das Freizeitangebot für die Jugend vergrößern.“
Pawel Stefanidis (14 Jahre, Mittelschule): „Ich möchte mich für Sportmöglichkeiten und eine öffentliche Spray-Wand einsetzen.“
Sebastian Schwicker (19 Jahre, Ausbildung im Hotelfach): „Ich bin bereits seit einem Jahr ehrenamtlich für das Jugendparlament tätig. Dadurch konnte ich schon viel Erfahrung sammeln. Ich möchte auch weiterhin Veranstaltungen wie die Jugenddisco oder Rocknight organisieren dürfen.“
Sven Zitzelsberger (14 Jahre, Schüler Realschule): „Ich möchte mich dafür einsetzen, dass es in Mering für Jugendliche mehr Orte gibt, an denen sie sich treffen können.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.